Montag, 23. Oktober 2017

Rezension zu 'In Hexenwäldern und Feentürmen' Herausgeber Christian Handel



Klappentext

Tief verborgen in verwunschenen Wäldern leben magische Wölfe, weben finstere Hexen mächtige Zauber und suchen mutige Recken nach Erlösung. Lausche dem Gesang der Sirenen, triff den König der Feen und tanze mit den Wesen der Anderswelt im Mondlicht. Doch achte auf deine Schritte. Denn wer sich in den Schatten dieser Welt verliert, bleibt auf ewig verschwunden. Eine märchenhafte Anthologie.
(Quelle & Homepage des Verlages: *klick*)



Meine Meinung

Wer Märchen mag, der wird hier fündig! In dieser Anthologie finden sich ein paar Autoren, deren Namen alles andere als Unbekannt ist. Ich war unheimlich gespannt, da ich von einigen noch nichts gelesen habe. Auf andere Geschichten war ich neugierig, weil ich von den Autoren mehr lesen möchte. Ich bin davon überzeugt, dass jeder eine oder mehrere Geschichten findet, die ihm zusagt.

Eigentlich wollte ich zu jeder Geschichte etwas erzählen, doch das würde eindeutig den Rahmen der Rezension sprengen... Daher habe ich mir nur ein paar Geschichten herausgepickt, zu denen ich meine Meinung kundtun möchte :)

- Der gläserne Turm von Michelle Natascha Weber: Ich habe bisher noch nichts von der Autorin gelesen und war daher unheimlich gespannt. Mir hat der Schreibstil unheimlich gefallen, er war sehr angenehm zu lesen. Und die Geschichte um den Feenkönig... Ich hätte liebend gerne mehr gelesen! Die Zusammehänge sind sehr gelungen. Nun freue ich mich erst recht auf 'Die Rabenkönigin', die sich bei mir auf dem SUB befindet.

- Rot wie Schnee von Alexandra Fuchs: Mir hat die Idee bzw. die Interpretation von Rotkäppchen unheimlich gut gefallen! Es ist mal etwas ganz anderes, etwas ungewöhnliches. Die Umsetzung ist auch gelungen und hätte mir gerne mehr gewünscht. Vielleicht gibt es dazu ja mal ein ganzes Buch? Die Geschichte hat auf jeden Fall Potential dazu.

- Schwestern der Hecken von Jim C. Hecke: Ein Autor, der mir bisher völlig unbekannt war. Die Geschichte hat etwas Düsteres, Erschreckendes an sich. Die Geschichte von Dornröschen oder zumindest einen Teil davon, ist eine wundervolle Interpretation. Ich habe bisher noch nichts gelesen, das der Kurzgeschichte ähnelt. Hier hat sich der Autor wirklich einige Gedanken gemacht und mir hat die Umsetzung sehr gefallen.

- Das Rattenbiest von Julia Adrian: Meine absolute Lieblingsgeschichte in der Anthologie!!! Julia ist einfach die Queen der Märchen <3 Ich hätte der Geschichte noch viel viel länger folgen können... Doch leider war sie viel zu schnell vorbei! Die Geschichte des Rattenbiests hat mir so gut gefallen, dass es mir schwer fällt, die richtigen Worte zu finden. Ich bin nach wie vor der Meinung, dass jede Fee ein eigenes Buch verdient hat <3 Die Kurzgeschichten werden der Welt von Pandora einfach nicht gerecht, denn Julia hat noch so viel zu erzählen. Das spürt man in jedem Wort, in jedem Satz. Sie lebt für ihre Welt und ihre Figuren.

Ich glaube, bevor ich noch mehr schreibe, ziehe ich hier die Reissleine *lacht* Es ist irgendwie immer schwer, einer Anthologie gerecht zu werden - in einer Rezension zumindest. Ich hoffe, ich konnte euch dennoch ein wenig Lust auf das Buch machen.
Christian Handel hat auf jeden Fall eine tolle Auswahl an Autoren und Geschichten getroffen, das macht ihm so schnell niemand nach. Ich hoffe sehr, dass Christian noch weitere Anthologien herausgeben wird und auch selbst noch einige Bücher schreiben wird.

Das Cover finde ich unheimlich toll <3 Und ich freue mich schon, wenn mein Print endlich bei mir eintrudelt - ich denke, es wird auf jeden Fall noch um Längen schöner. Es wird einen Ehrenplatz in meinem Regal erhalten.

Fazit

Von mir bekommt das Buch glatte 5 Sterne.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Blogumzug!

Hallo ihr Lieben :) Auch bei mir ist es nun soweit, ich ziehe auf Wordpress um :D Die neue Blogadresse lautet: http://sabsbookparadise.c...

Follow by Email

Gesamtzahl der Seitenaufrufe