Direkt zum Hauptbereich

Rezension zu 'Victims: Das Werwolf-Phänomen' von Guido Krain


Klappentext

Grauenvoll zugerichtete Leichen und finstere Kulte - ein grausiger Thriller in der Hafenstadt Hamburg
Die Opfer stammen aus den höchsten Kreisen der Gesellschaft. Mit jeder weiteren Bluttat wächst die Erkenntnis, dass entweder ein alter Fluch oder eine völlig unbekannte Mordmethode die Opfer aus dem Leben reißt. Kommissar Tycho Zander glaubt nicht an Magie und Sagentiere. Schon gar nicht an Werwölfe, die ihre Spuren auch mal mit Abflussreiniger verwischen. Doch dann kommt der Fall viel zu nahe an den hartgesottenen Polizisten heran und die Jagd wird persönlich...

(Quelle & Homepage des Verlages: *klick*)

Meine Meinung

Wir verfolgen die Ermittlungen von Kommissar Tycho Zander. Er ist ein Mann, der eher zynisch ist und es seinem Partner nicht leicht macht. So auch, als die erste Leiche auftaucht - grausam zugerichtet, als wäre ein Tier über das Opfer hergefallen. Tycho glaubt nicht an Mythen und Sagentiere, auch nicht an Werwölfe. Doch dann gerät jemand aus seinem Team ins Visier des Täters und nun gibt es für den Kommissar kein Halten mehr.

Die ersten Seiten des Buches haben mich stuzen lassen. Tycho Zander ist ein eher rüpelhafter Typ, der besonders zu Beginn der Geschichte eine ziemlich derbe Aussprache hat. Und ich muss zugeben, dass es mich beinahe dazu gebracht hat, das Buch nicht zu lesen. Aber ich lasse mich ja nicht so leicht abschrecken, so dass ich mich dann mit neuem Elan der Geschichte gewidmet habe.

Der Schreibstil des Autors hat sich im Lauf des Buches immer mehr verbessert. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen und habe gebannt verfolgt, wohin die Geschichte uns führt. Bis zum Schluss wusste ich nicht, wer hinter allem steckt.
Das Einzige, was ich ein wenig bemängle, sind die Charaktere. Mir waren sie ein wenig zu platt. Hier hätte ich mir mehr Tiefe gewünscht. Ich bin mir sicher, dass sich mehr hätte rausholen können.

Alles in allem eine gelungene Geschichte, die sich schnell lesen lässt - ein guter Thriller für kalte Tage.

Das Cover passt gut zur Geschichte, gefällt mir.

Meine Meinung

Von mir bekommt das Buch 4 Sterne.

Kommentare