Direkt zum Hauptbereich

Rezension zu Ewigkeitsgefüge von Laura Labas


Klappentext

»Er war ein Gott, der keiner sein wollte.«
In Arden Creek ist nichts so, wie es scheint. Wer des Nachts durch die Straßen wandert, findet sich schon bald in der tödlichen Umarmung eines Mordenox´ wieder. Eine Kreatur, die mit ledrigen schwarzen Flügeln vom Himmel hinabstürzt und ihre Zähne in das zarte Fleisch ihrer Opfer senkt.
Lydia Prescott gehört zu einem Clan, der um diese Gefahr weiß. Als Somna ist sie dazu in der Lage, die Wandlung von Menschen zu Mordenox zu verhindern. Obwohl ihre Gabe so wichtig ist, ist sie noch nicht bereit, sie einzusetzen.
Dann aber wird ihr Clan beinahe vollständig ausgelöscht und sie muss lernen, sich selbst zu vertrauen. Gejagt von ihrem Feind und hin- und hergerissen zwischen den verschiedenen Mächten in der Stadt, kämpft sie darum, ihre eigenen Entscheidungen zu treffen und ihre Bestimmung zu erfüllen.

(Quelle & Homepage des Verlages: *klick*)

Meine Meinung

Am Besten lasst ihr euch einfach in die Geschichte fallen - denn so habe ich es auch getan. Ich habe nicht mehr genau im Kopf gehabt, worum es geht und ich glaube, deswegen hat mir das Buch doppelt so gut gefallen. Was ich super fand, sind die Erklärungen, am Anfang des Buches, die beschreiben, mit welchen Wesen wir es zu tun haben. Das war ziemlich hilfreich, damit man besser durch das Buch kommt.

Ich weiss gar nicht, wie ich das Buch beschreiben soll - mir geht so viel durch den Kopf und irgendwie wird nichts der Geschichte gerecht. Vielleicht sollte ich mit der Liebesgeschichte anfangen: Sie war nicht kitschig! Genau deswegen hat mich nicht gestört, denn ich mag nichts, was schnulzig ist. Laura hat das wirklich toll eingebracht.
Generell hat mir ihr Schreibstil unheimlich gut gefallen. Sie hat mich von Anfang an in ihren Bann gezogen und ich konnte das Buch kaum weglegen. Ich musste unbedingt wissen, wie es weiter geht, was sie sich noch ausgedacht hat und natürlich, wie es enden wird. Die Geschichte und die Idee dahinter hat mir sooo gut gefallen, von mir aus hätte das Buch noch mehr Seiten haben dürfen und es hätte gerne auch einen weiteren Band geben dürfen. Leider ist Ewigkeitsgefüge ein Einzelband; andererseits finde ich das zur Abwechslung mal erfrischend. Das Ende hat mir gut gefallen, aber ich habe mich nur ungern von den Charakteren verabschiedet.

Lydia hat mir unheimlich gut gefallen <3 Sie ist ein unheimlich toller Charakter, mit Ecken und Kanten. Sie hat eine Zerbrechliche Seite und doch ist sie gleichzeitig unglaublich stark. Die Mischung aus den verschiedenen Charakterzügen ist sehr gut gelungen. Ich habe sie sofort ins Herz geschlossen, mit ihr mitgefiebert etc. Schon lange habe ich keine Protagonistin mehr getroffen, die mich bis ins Innerste berührt hat.
Auch die restlichen Charaktere haben mir sehr sehr gut gefallen. Man spürt die Liebe, die Laure in ihre Charaktere gesteckt hat. Sie hat sich viele Gedanken gemacht, wie sie die Personen ausarbeitet, wie sie verknüpft sind etc.

Das Cover... Ich liebe es! Es ist so unglaublich schön <3

Fazit

Von mir bekommt das Buch klare 5 Sterne! Und ich freue mich, dass ich noch 2 Bücher von Laura im Regal stehen haben, die ich lesen kann, bevor der Nachschub endlich eintrifft <3

Kommentare