Direkt zum Hauptbereich

Rezension zu 'Black Dagger - Ewig geliebt' von J. R. Ward



Klappentext

Rhage und Mary sind Geliebte und Seelenverwandte – und sie sind einander auf ewig verbunden: Weil Mary ein Mensch ist, wurde ihre Lebenskraft an Rhages geknüpft, damit sie gemeinsam ein glückliches Leben voller Leidenschaft und Liebe verbringen können. Doch dann wird Rhage in der Schlacht verwundet, und der mächtige Vampir wird plötzlich mit ganz neuen Gefühlen und einer dunklen Zukunft konfrontiert. Wird ihm Mary auf seinem neuen Weg folgen? Denn auch sie verbirgt ein gefährliches Geheimnis …

(Quelle/Homepage: Heyne)

Meine Meinung

Achtung – mögliche Spoilergefahr! Da es sich bereits um Band 28 handelt, kann ich nicht 100 % garantieren, dass die Zusammenfassung und die nachfolgende Rezi spoilerfrei ist.

Wir begleiten in diesem Band weiterhin Mary und Rhage, die ihre Eheprobleme genauer unter die Lupe nehmen – und feststellen müssen, dass es viel tiefer geht, als gedacht. Und dann eröffnet sich den beiden eine Möglichkeit, von der sie immer geglaubt haben, dass ihnen dieser Weg verwehrt ist.

Mir hat der Schreibstil von J. R. Ward wie immer unheimlich gut gefallen! Sie schreibt einfach fabelhaft und ich bin nur so durch die Seiten geflogen – ja, ich habe das Buch regelrecht verschlungen. Und war dann traurig, dass es schon zu Ende war und ich wieder warten muss auf den nächsten Teil.

Manche Entwicklungen haben mich mit offenem Mund zurückgelassen, denn damit hätte ich überhaupt nicht gerechnet. Ich bin gespannt, was die Autorin in den weiteren Büchern daraus macht und wohin die Reise noch gehen wird. Was mir in diesem Band wieder aufgefallen ist, ist die Entwicklung des erotischen Aspektes. Zu Beginn der Black-Dagger-Reihe ist der Fokus auf Erotik deutlich erkennbar gewesen, doch im Laufe der Reihe wurde dieser Teil immer kleiner – und in ‚Ewig geliebt‘ war er kaum noch vorhanden. Für mich tut das der Reihe keinen Abbruch, aber es fällt mir einfach immer wieder auf.

Die Charaktere sind mir noch mehr ans Herz gewachsen – besonders Bitty mochte ich unheimlich gern (ihr müsst schon das Buch lesen, um herauszufinden, wer das ist). Sie ist ein so toller und wundervoller Charakter, der eine unheimliche Entwicklung innerhalb kürzester Zeit durchgemacht hat. Und ihr Art <3 Man muss sie einfach lieben und ins Herz schliessen.

Das Cover passt zum Rest der Reihe, jedoch gefällt es mir nicht ganz so gut, wie der Rest.

Fazit

Für mich wieder ein fünf Sterne Buch.

Kommentare