Freitag, 6. Januar 2017

Rezension zu 'Witches of Norway 2: Polarschattenmagie' von Jennifer Alice Jager






Eckdaten

Verlag: Dark Diamonds (Carlsen)
E-Book
342 Seiten
Ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-646-30005-5
Homepage des Verlages: ** hier klicken **
Facebookseite der Autorin: ** hier klicken **





Klappentext

**Gefährliche Sehnsucht im Schatten des Polarlichts**
Elis hat den Weg zurück in ihre Gegenwart gefunden, doch ihre Gedanken und ihr Herz hängen noch immer an den Geschehnissen im Norwegen des Jahres 1905. Sie setzt alles daran, wieder in die Vergangenheit zu gelangen, um Kjell, den jungen Mann mit der Seele eines Löwen, zu retten. Aber niemand aus ihrem Hexenzirkel will ihr glauben, dass sie durch die Zeit gereist ist. Nur der charismatische Hexenmeister Stian vertraut auf ihre Fähigkeiten. Gemeinsam suchen sie nach einem verschollen geglaubten, magischen Grimoire, von dem Elis sich Antworten erhofft. Dabei spürt sie erneut die starke Anziehungskraft, die von Stian ausgeht, und sie kommen sich immer näher… gefährlich nahe. 
(Quelle: Dark Diamonds)

Meine Meinung

Zum Inhalt möchte ich nicht viel sagen, da es sich um den zweiten Band handelt. Nur so viel: Wir begleiten wieder Elis, die sich mit Intriegen, Liebe und ganz viel Magie herumzuschlagen hat.

Mich hat das Buch sofort wieder in seinen Bann gezogen; der Schreibstil ist wieder wundervoll, sehr flüssig und unheimlich angenehm zu lesen. Sie bringt dem Leser auf wundervolle Weise näher und ich habe mich ein wenig in das Land verliebt.
Die Atmosphäre in dem Buch ist klasse! Und es wird dem Leser wirklich einiges geboten: Action, ein wenig Liebe (aber nicht zu kitschig), Magie, Intriegen usw. Ich bin davon überzeugt, dass für jeden etwas dabei ist, der gerne Fantasy liest!

Auch die Geschichte um Elis und Kjell wird wunderbar weiter gesponnen und wir setzen natlos an den ersten Band an. Ich habe beide Charaktere sehr ins Herz geschlossen und ich leide und freue mich mit ihnen. Sie sind wundervoll ausgearbeitet, haben beide ihre Stärken und Schwächen.
Es gibt natürlich auch Charaktere, die ich nicht mag, aber das liegt mehr daran, dass sie mir gar nicht sympathisch waren. Genau das macht ein Buch aus - man muss nicht alle Charaktere mögen, solange man spürt, wie viel Liebe die Autorin in sie steckt. Und das ist in diesem Buch auf jeden Fall so.

Alles in allem eine sehr gelungene Fortsetzung, die mich mit einigen Fragen zurücklässt. Und ganz ehrlich? Dieses Ende!!! Wie kann man ein Buch so enden lassen? Ich will unbedingt weiter lesen und freue mich schon auf den dritten Teil - ich kann es kaum erwarten.

Das Cover ist wieder wunderschön, gefällt mir sehr gut.

Fazit

Eine atemberaubende Forsetzung, die volle fünf Sterne verdient hat.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Rezension zu 'Starfall - So nah wie die Unendlichkeit' von Jennifer Wolf

Klappentext **Zwischen uns nur die Sterne** Die 17-jährige Melody lebt mit ihrer Familie innerhalb einer Militärbasis von Washington D.C. ...

Follow by Email

Gesamtzahl der Seitenaufrufe