Direkt zum Hauptbereich

Rezension zu 'Himmlische Dämonen' von Elisa Joy





Eckdaten

Verlag: Dark Diamonds / Carlsen
E-Book
262 Seiten
ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-646-30016-1
Homepage des Verlages: ** hier klicken **







Klappentext

**Wenn Gut und Böse aufeinandertreffen...**
Groß, muskulös, mit einer gefährlichen Ausstrahlung, aber dem betörend schönen Gesicht eines Engels … Es ist kein Zufall, dass Marius aussieht wie ein Kind des Himmels und der Hölle: Er ist auch eins. 25 Jahre durfte er als normaler Mensch aufwachsen, jetzt soll er als erste Kreuzung zwischen Engeln und Dämonen beweisen, welche Kraft in ihm überwiegt. Um ihn von der guten Seite zu überzeugen, wird ihm die Himmelsbotin Caressa zugesandt. Aber mit jeder Minute in seiner Nähe muss sich die bildhübsche Engelsfrau eingestehen, dass Marius‘ dämonische Seiten nicht von ihm wegzudenken sind und dass ihr Herz trotzdem für ihn schlägt… ​

(Quelle: Dark Diamonds)

Meine Meinung

Gut gegen Böse - Dämonen gegen Engel. Nachdem die Welt beinahe durch den immerwährenden Krieg zwischen den beiden Seiten zerstört wurde, beschliessen sie, einen Waffenstillstand zu vereinbaren und das Gleichgewicht auf ungewöhnliche Art und Weise beizubehalten.
Marius ist das Kind eines Engels und eines Dämons, sieht unglaublich gut aus und wird an seinem 25. Geburtstag mit der Wahrheit konfrontiert. Der Engel Caressa versucht ihn von der guten Seite zu überzeugen, doch es ist nicht so einfach, Marius von seinem dämonischen Teil vernzuhalten. Und doch schlägt ihr Herz für den Mann, den sie eigentlich nicht lieebn dürfte...

Die Idee ist echt toll und hat mir sehr gut gefallen. Leider muss ich sagen, dass mir die Umsetzung nur zum Teil gefallen hat. Marius war mir zu... perfekt, ehrlich gesagt. Mir ist klar, dass jeder Mensch anders mit Offenbarungen umgehen, die sein Leben komplett verändern bzw. verändern könnten. Aber mir war es zu gefasst. Er hat kaum etwas hinterfragt, alles mehr oder weniger sofort akzeptiert und seine... Fähigkeiten etc. hat er zu schnell beherrscht. Für mich alles ein wenig unglaubwürdig.

Auf die Sache zwischen Gut und Böse wurde zu Beginn des Buches gut eingegangen, aber auch hier hätte ich mir ein wenig mehr gewünscht. Vielleicht hätte man den Konflikt noch besser hervorheben können - mit grösseren Stolpersteinen oder ähnlichem. Mir ging alles zu glatt, zu einfach.
Die Fähigkeiten, die Hintergründe - das alles wäre okay gewesen, aber mit der Zeit hat mich auch das alles angefangen zu stören. Vieles lag auch am Schreibstil, mit dem ich meine Mühe hatte. Am Anfang konnte ich damit leben, aber mir war er alles in allem zu unausgereift.

Auch das Hin und Her zwischen Caressa und Marius ging mir mit jeder Seite mehr auf die Nerven. Für mich war es schlichtweg zu kitschig und unglaubwürdig. Weniger ist manchmal mehr. Vor allem gegen Ende war mir der Fokus auf die Liebesbeziehung dann doch zu extrem. Anders verpackt und es hätte mir vermutlich besser gefallen.

Die Geschichte hat auf jeden Fall viel Potential, auch für einen zweiten Teil und der Ansatz für ein 4-5 Sterne-Buch wäre auch da gewesen. Ich würde auf jeden Fall die Fortsetzung lesen, allein um zu wissen, wie sich die Autorin entwickelt hat - und natürlich auch, weil ich wissen möchte, wie es weiter geht.

Das Cover finde ich super, gefällt mir sehr gut!


Fazit

Da mich das Buch leider nicht überzeugen konnte und ich gegen Ende nur noch genervt war, ich die Idee dahinter jedoch gut fand, bekommt das Buch 3 Sterne von mir.

Kommentare

  1. Hey =)

    Ich hab das Buch auch kürzlich gelesen. Ich kann deine Kritik nachvollziehen, muss aber sagen, dass mir das Buch echt gut gefallen hat.
    Ich fand die Reaktion von Marius total lässig und um seine Fähigkeiten zu beherrschen, musste er ja schon einige Trainingseinheiten hinter sich bringen.
    mir waren dagegen die Beschreibung der Hintergründe und Konsequenzen der Vergangenheit etwas zu schwach. Die initiale Erwähnung war gut, da stimme ich dir zu, aber ich hätte mir da doch etwas mehr erwartet. Der Fokus liegt tatsächlich sehr stark auf der Beziehung zwischen Marius und Caressa. Trotzdem fand ich das sehr unterhaltsam =)

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen