Montag, 21. November 2016

Rezension zu 'Fighing for Love - Heimliche Verführung' von Gina L. Maxwell





Eckdaten

Verlag: Lyx

Taschenbuch
304 Seiten
ISBN: 978-3-7363-0034-7
Ersterscheinung: 03.03.2016
Homepage des Verlages: ** hier klicken **







Klappentext

Der Bestseller aus den USA endlich auf deutsch! Die Physiotherapeutin Lucie Miller ist schon seit Jahren in einen befreundeten Kollegen verliebt. Doch dieser scheint sie nur als Kumpel, nie als Frau wahrzunehmen, und Lucie ist zu schüchtern, um selbst die Initiative zu ergreifen. Ihr Leben wird völlig auf den Kopf gestellt, als der Kampfsportler Reid Andrews in ihrer Praxis auftaucht. Um seine verletzte Schulter für einen wichtigen Kampf fit zu machen, benötigt er Lucies Hilfe, und zwar rund um die Uhr. Im Gegenzug für die Behandlung macht er ihr ein Angebot, das so unverschämt wie verlockend ist: Er bringt Lucie bei, wie sie den Mann ihrer Träume verführen und für sich gewinnen kann. Dumm nur, dass Reid sich mit jedem Tag und mit jeder Nacht, die die beiden miteinander verbringen, wünscht, selbst dieser Mann zu sein … 
(Quelle: Lyx)

Meine Meinung

Bisher habe ich ja eher weniger gute Erfahrungen mit dem Genre gemacht und war daher sehr gespannt, was mich erwarten wird. Die Geschichte klingt ein wenig nach Klischee, dennoch fand ich die Grundidee gut.
Die Erotikszenen sind gelungen und ich fand sie ansprechend - nicht zu viel, nicht zu wenig und sie waren auch glaubhaft. Es ist sicher nichts Aussergewöhnliches, aber das muss es in diesem Genre auch nicht sein, finde ich.
Die Geschichte hat einige Ansätze, die Tiefgründigeres andeuten, leider hat es dann an der Umsetzung gehapert. Durch die zu flachen Charaktere und dem Kitschfaktor, der gegen Ende einfach zu gross wurde, hat die Autorin den guten Ansatz leider nicht richtig umgesetzt. Das fand ich sehr schade, denn Potential hat das Buch auf jeden Fall gehabt.

Der Schreibstil der Autorin hat mir wirklich gut gefallen und ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Das Buch lässt sich sehr gut und zügig lesen - trotz den Makeln ist es eine nette Lektüre für zwischendurch.

Das Cover gefällt mir gut, ist aber typisch für das Genre.

Fazit

Durchschnittlicher Reihenanfang mit Potential für mehr. Von mir erhält das Buch 3 Sterne.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Rezension zu 'Starfall - So nah wie die Unendlichkeit' von Jennifer Wolf

Klappentext **Zwischen uns nur die Sterne** Die 17-jährige Melody lebt mit ihrer Familie innerhalb einer Militärbasis von Washington D.C. ...

Follow by Email

Gesamtzahl der Seitenaufrufe