Direkt zum Hauptbereich

Rezension zu 'Die Schattenschwester' von Lucinda Riley





Eckdaten

Verlag: Goldmann
aus dem Englischen von Sonja Hauser
Gebundenes Buch mit Schutzumschlag
608 Seiten
ISBN: 978-3-442-31396-9
Erscheinungsdatum: 14.11.2016 
Homepage des Verlages: ** hier klicken **






Klappentext

Star d'Aplièse ist eine sensible junge Frau und begegnet der Welt eher mit Vorsicht. Seit sie denken kann, ist ihr Leben auf das Engste verflochten mit dem ihrer Schwester CeCe, aus deren Schatten herauszutreten ihr nie gelang. Als ihr geliebter Vater Pa Salt plötzlich stirbt, steht Star jedoch unversehens an einem Wendepunkt. Wie alle Mädchen in der Familie ist auch sie ein Adoptivkind und kennt ihre Wurzeln nicht, doch der Abschiedsbrief ihres Vaters enthält einen Anhaltspunkt – die Adresse einer Londoner Buchhandlung sowie den Hinweis, dort nach einer gewissen Flora MacNichol zu fragen. Während Star diesen Spuren folgt, eröffnen sich ihr völlig ungeahnte Wege, die sie nicht nur auf ein wunderbares Anwesen in Kent führen, sondern auch in die Rosengärten und Parks des Lake District im vergangenen Jahrhundert. Und ganz langsam beginnt Star, ihr eigenes Leben zu entdecken und ihr Herz zu öffnen für das Wagnis, das man Liebe nennt ... 

(Quelle: Goldmann)

Meine Meinung

Im dritten Band der Reihe begleiten wir Star, die sich nach dem Tod ihres Adoptivvaters in London auf die Suche nach ihren Wurzeln macht. Dabei löst sie sich langsam aus dem Schatten ihrer Schwester CeCe, was nicht so einfach ist. Und sie lernt eine Familie kennen, die ihr Leben in ihren Grundmauern verändert und Star muss sich auch die Frage stellen, ob sie ihr Herz der Liebe öffnen will oder sich dieses Wagnis verweigert...

Auf das Buch über Star habe ich mich sehr gefreut, da es die Schwester ist, die mich am meisten interessiert hat. Und schon vorab: Mit 'Die Schattenschwester' hat mich Lucinda Riley endlich abgeholt! Ich bin begeistert!

Wie in den vorherigen beiden Bänden spielt auch dieses Buch auf zwei Zeitebenen. Da haben wir Star im Jahr 2007 und dann begleiten wir Flora zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Mir haben beide Stränge unheimlich gut gefallen.
Zuerst zu Flora: Mir war sie unheimlich sympatisch und es gab einige Momente, die mich emotional sehr berührt haben. Ich konnte mit ihr mitfühlen, habe mich mit ihr gefreut, mit ihr gelitten etc. Ein sehr gelungener Charakter, mit viel Tiefe und viel Liebe.

Und nun zu Star: Ich finde, sie ist ein absolut grossartiger Charakter! Gerade ihre sehr liebenswürdige Art, ihr gutes Herz und ihre Bereitschaft, sich für Menschen einzusetzen, die sie noch nicht lange kennt, macht sie unheimlich sympatisch. Sicherlich könnte man sie naiv nennen und man kann auch sagen, dass sie sich ausnützen lässt. Aber hat nicht jeder von uns auch Seiten, die nicht perfekt sind? Ich mag Star vor allem deswegen, weil sie eben nicht perfekt ist, weil auch sie ihre Ecken und Kanten hat, ihre Schwächen.

Trotz ihren Schwächen hat sie auch eine unheimliche Stärke. Denn sich von ihrer Schwester CeCe zu lösen und endlich ein eigenes Leben aufbauen zu wollen, braucht unheimlich viel Mut. Zu oft ist man dazu geneigt, den einfachen Weg zu gehen und nicht aus dem gewohnten Trott auszubrechen. Ich habe die Geschichte der stillen Star sehr gemocht und mit viel Interesse verfolgt.

Auch die restlichen Charaktere haben mir sehr gut gefallen - besonders Rory und Maus haben es mir angetan. Sie sind unheimlich liebevoll gestaltet worden und haben viel Tiefgang, genau wie ich es mag. Ich hätte noch weiter die Geschichte zwischen der Familie und Star verfolgen können - von mir hätte das Buch wirklich noch mehr Seiten haben dürfen.

In diesem Buch hat mich Lucinda Riley von ihrem Schreibstil überzeugt, der Stars Suche nach ihren Wurzeln zu einem ganz besonderen Erlebnis gemacht hat. Loben möchte ich auch die Liebesgeschichte von Star und Maus, die alles andere als kitschig war. Ich mag ja keinen Kitsch und daher bin ich bei Liebesbeziehungen immer sehr skeptisch. Aber hier war alles passend und hat mir daher sehr gut gefallen.

Das Cover ist wirklich ein Traum! Es gefällt mir wieder unheimlich gut.

Fazit

Endlich konnte mich die Autorin von sich überzeugen. Ein wirklich tolles Buch, das von mir 5 Sterne bekommt.

Kommentare

  1. Huhu liebe Sabrina,

    das klingt wirklich toll! Von der Autorin habe ich schon sehr viel gehört, aber dass ist das erste Buch von ihr das mich vom Klappentext her anspricht. Schön, dass es dir gefallen hat. :) Gerade ist mein SUB einfach viel zu hoch, aber für später setze ich es gerne auf meine Wunschliste!

    Alles Liebe,
    Jasi ♥

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen