Donnerstag, 24. November 2016

Rezension zu 'Der Elefant, der weinte' von Jodi Picoult





Eckdaten

Verlag: C. Bertelsmann
Aus dem Englischen von Elfriede Peschel
eBook (epub)
ca. 70 Seiten
ISBN: 978-3-641-20804-2
Erschienen: 29.08.2016
Homepage des Verlages: ** hier klicken **






Klappentext

Alice Metcalf ist Elefantenforscherin und untersucht in einem Wildreservat in Botswana das Gedächtnis der Tiere. Besonders deren ausgeprägter Familiensinn und ihr Trauerverhalten interessieren sie sehr. Als sie ein verwaistes Elefantenkalb findet, verstößt sie gegen die wichtigste Regel des Reservats: Sie darf nur beobachten und sich nicht einmischen. Doch Alice bringt es nicht übers Herz, das Tier seinem Schicksal zu überlassen. Sie setzt ihre Karriere aufs Spiel um ihm zu helfen und findet sich dabei plötzlich in der Rolle einer Mutter wieder …
(Quelle: C. Bertelsmann)

Meine Meinung

Vorab eine Empfehlung: Zuerst solltet ihr das Buch 'Die Spuren meiner Mutter' von Jodi Picoult gelesen haben. Nur so versteht ihr manche Zusammenhänge, die in dem E-Book genannt werden und die Hauptperson spielt auch eine wichtige Rolle in vorhin genanntem Buch.

Wir begleiten die Elefantenforschrin Alice Metcalf, die in Botswana das Gedächtnis der Tiere erforscht. Eines Tages findet sie ein verwaistes Elefantenkalb und obwohl sie gegen die wichtigste Regel des Reservates verstösst, nimmt sie das Kalb an sich. Sie bringt es einfach nicht über sich, das Tier im Stich zu lassen. So setzt sie alles auf Spiel und findet sich plötzlich in der Rolle als Mutter wieder.

Der Schreibstil der Autorin ist wieder einmalig - ich bin nur so durch die Seiten geflogen und wenn es nach mir gegangen wäre, hätte das Buch ruhig noch mehr Seiten haben dürfen. Jodi Picoult hat alles in das Buch gepackt, was es gebraucht hat: eine rührende Geschichten, mit Emotionen, die mich am Ende sogar zum Weinen gebracht hat.

Wie schon in 'Die Spuren meiner Mutter' lernen wir in diesem Buch einiges über Elefanten und so langsam gewinne ich die Dickhäuter richtig lieb. Es sind unheimlich intelligente Tiere, einfühlsam und wir könnten noch einiges von ihnen lernen. Ich habe die Infos regelrecht in mich eingesaugt und habe nicht genug davon bekommen - was vlt. auch daran liegt, dass ich in meiner Freizeit auch als Tierfotografin unterwegs bin und daher eine ganz besondere Beziehung zu Tieren habe.
Man spürt, dass sich Jodi Picoult intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt und sich informiert hat, bevor sie das Buch geschrieben hat. Es ist immer schön, wenn man spürt, mit wie viel Herzblut die Autorin / der Autor beim Schreiben dabei ist und das dem Leser auch vermitteln kann.

Wer ein Buch sucht, das Emotionen hervorruft und gleichzeitig Wissen vermittelt, der ist hier genau richtig.

Das Cover ist wieder unheimlich toll! Gefällt mir sehr sehr gut.

Fazit


Von mir gibt es für dieses tolle E-Book klare 5 Sterne.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Rezension zu 'Starfall - So nah wie die Unendlichkeit' von Jennifer Wolf

Klappentext **Zwischen uns nur die Sterne** Die 17-jährige Melody lebt mit ihrer Familie innerhalb einer Militärbasis von Washington D.C. ...

Follow by Email

Gesamtzahl der Seitenaufrufe