Direkt zum Hauptbereich

Rezension zu 'Black Blade - Das dunkle Herz der Magie' von Jennifer Estep





Eckdaten

Verlag: Piper
Übersetzt von Vanessa Lamatsch
Klappenbroschur
384 Seiten
ISBN: 978-3-492-70356-7
Erscheinungsdatum: 02.05.2016
Homepage des Verlages: ** hier klicken **






Klappentext

Manchen Leuten fehlt einfach jeder Ehrgeiz. Devon Sinclair beispielsweise ist davon überzeugt, dass Lila das »Turnier der Klingen« für sich entscheiden kann – dabei sollte er als ihr Kontrahent lieber daran arbeiten, sie zu besiegen. Doch was der eine nicht hat, hat der andere zu viel: Mysteriöse »Unfälle« sorgen dafür, dass ein Teilnehmer nach dem anderen aus dem Wettkampf scheidet. Irgendjemand möchte gewinnen, um jeden Preis! Als wäre das nicht schon Grund genug zur Sorge, hat Schurke Victor Draconi bereits einen finsteren Plan geschmiedet, um Devon und Lilas Freunden zu schaden. Und dann ist da noch ein Mörder in der Stadt, der es auf die Monster von Cloudburst Falls abgesehen hat. Eins sei damit ein für alle Mal bewiesen: Manchmal sind Menschen die eigentlichen Monster … 
(Quelle: Piper)

Meine Meinung

Zum Inhalt möchte ich nichts sagen, da es sich um den zweiten Teil handelt.

Der Schreibstil von Jennifer Estep hat mir wieder sehr gut gefallen. Sie schreibt einfach klasse, so dass man nur so durch das Buch fliegt.

Die Geschichte war an sich sehr gut und mir hat sie gut gefallen. Jedoch waren einige Dinge zu kurz abgehandelt und ich hätte es mir ausführlicher gewünscht. Das Turnier, worum es in diesem Band geht, war mir zu schnell abgehandelt und hat einen zu kleinen Stellenwert im Buch eingenommen. Da hätte ich mir mehr erhofft.
Trotzdem gab es einige interessante Entwicklungen, mit denen ich nicht gerechnet haben und die mich überraschen konnten. Auch Das Ende fand ich gut und überraschend. Es hat auf jeden Fall Lust auf den dritten Band gemacht. 

Ganz niedlich fand ich die Baumtrolle, die in dem Buch vorkommen. Die sind richtig süss. Auch toll fand ich Okar, den Pixie! Er ist einfach super.
Generell fand ich die Charaktere wirklich gelungen, nur haben sie kaum eine Entwicklung durchgemacht. Ich hoffe, dass dies im dritten Band passieren wird. Potential haben die Charaktere auf jeden Fall.

Ich bin neugierig, was noch alles passieren wird und kann es kaum erwarten, bis Oktober da ist.

Das Cover fidne ich wieder sehr gelungen, es sieht einfach schick aus.

Fazit

Trotz der kleinen Kritikpunkte, konnte mich das Buch sehr gut unterhalten. Daher bekommt das Buch von mir 4 Sterne.

Danke an den Verlag für das Rezensionsexemplar.

Kommentare