Direkt zum Hauptbereich

Buchgeplapper #7 - E-Books oder Printbücher?

Hallo ihr Lieben!

Lange ist es her, seit es den letzten Buchgeplapper-Post gab und das tut mir wirklich leid :/ Aber ich bin guter Dinge, dass nun ab und an wieder ein solcher Post kommen wird. Ich habe schon einige Ideen, die ich schon zu Papier gebracht habe, damit ich sie ja nicht vergesse und auch meine Gedanken zum Thema festhalten kann.





Heute geht es um ein Thema, das bestimmt den meisten von euch nicht fremd ist: E-Books oder Printbücher?

Nehmt euch einen Becher Tee oder sonst etwas Leckers zu trinken, der Post könnte doch etwas länger werden, da ich einige Gedanken zu dem Thema mit euch teilen möchte :)

Das Thema wird immer aktueller für mich, je mehr Bücher den Weg zu mir finden. Ich war ja lange Zeit ein Gegner von E-Books, da es einfach nicht das Gleiche ist, wie ein gedrucktes Buch. Vor ca. 1 1/2 - 2 Jahren habe ich mir meinen Tolino bei Weltbild geholt und mag ihn inzwischen doch ganz gerne, auch wenn das Feeling sich deutlich von einem Printbuch unterscheidet.

Man kann sich stundenlang darüber unterhalten, weshalb E-Books besser sind oder weshalb man Printbücher bevorzugt; jeder Leser hat seine eigene Meinung dazu und so soll es auch sein.
Ich bin nach wie vor ein grosser Fan von Printbüchern und am liebsten hätte ich ein grosses Haus mit einer riesigen Bibliothek darin. Da dies leider nicht möglich ist, ist mein Platz in meiner 3-Zimmer-Wohnung beschränkt und bietet nicht unendlich viel Platz für meine Bücher.
Das wird zunehmend in Problem, da ich mir jetzt schon überlegen muss, wo ich sie verstaue. Ich sollte zwar, ich hoffe bald, noch zwei Bücherregale von meinem Bruder geschenkt bekommen, aber dann wird es schon ganz schön eng. Ich muss mal schauen, ob in meinem Büro noch 1-2 Regale Platz finden würde, sollte es nötig sein, weiteren Stauraum zu schaffen. Die meisten Bücher befinden sich in meinem Schlafzimmer und ich liebe es, sie um mich zu haben.

Ich stehe auch immer wieder vor der Enscheidung, meine Bücher auszusortieren oder zu behalten. Es wird definitiv noch einmal durchgestöbert werden, welche Bücher ich behalten möchte und was aussortiert wird. Besonders bei den ungelesenen Büchern möchte ich strenger sein und mir wirklich gut überlegen, ob ich das Buch überhaupt lesen werde oder nicht.
SUB-Leichen sind bei mir nicht gerade wenige zu finden und da sich mein Lesegeschmack ziemlich verändert hat, weiss ich nicht, ob mich noch jedes Buch anspricht. Da ich bald Urlaub habe, werde ich mich dem Thema vermutlich da annehmen.

Möchtet ihr einen Post zu meiner Aussortieraktion? Würde euch das interessieren? Falls ja, werde ich die Aktion gerne mit ein paar Fotos und einem Post dokumentieren :)

Was ich bei Printbüchern schön finde, wenn sie schön aufgemacht sind und im Regal auch etwas hermachen. Da kann ein E-Book halt nicht mithalten, wobei die Cover mancher E-Books durchaus schön zum Ansehen sind. Dennoch hat man nicht so viel davon, wie wenn man sie sich täglich im Regal ansehen kann. Das finde ich ziemlich schade.
Nur wegen des Covers habe ich mir jedoch bisher noch kein Buch gekauft! Mich muss der Klappentext durchaus ansprechen, damit das Buch bei mir einziehen kann - egal ob als Print oder E-Book. Ein Buch, das nur schön aussieht, ich jedoch mit grosser Wahrscheinlichkeit nie lesen werde, werde ich nicht zulegen. Jedes der Bücher in meinem Regal hat seine Geschichte, wie es in meinen Besitz gelangt ist. Auch die geschenkten Bücher entsprechen meinem Geschmack; die Schenker kennen meinen Lesegeschmack ;)
Daher werde ich nie jemand sein, der ein Buch ausschliesslich nach dem Cover beurteilt. Mir haben schon einige Cover gefallen, aber die Geschichte hat mich nicht interessiert. Daher habe ich mich öfters gegen die ein oder andere Geschichte entschieden.

Bei E-Books ist natürlich ein grosser Vorteil: Sie nehmen keinen Platz weg! Und selbst wenn die interne Speicherkarte voll wäre (was bei mir rund 2'000 Bücher sein müssten), könnte ich meinen Tolino noch mit einer zusätzlichen Speicherkarte ergänzen. Das ist wirklich unheimlich praktisch und daher überlege ich mir, aus den bereits genannten Platzproblemen, mir vermehrt E-Books zuzulegen.

Auch die Schriftgrösse ist ja verstellbar, genau wie Licht, Schrift etc. Das finde ich auch ziemlich praktisch und habe ich schon öfters genutzt.
Dennoch muss ich zugeben, dass ich bisher nicht der grösste E-Book-Leser war... Ich greife doch lieber zu einem Printbuch, weil es mich einfach mehr anzieht. In Zukunft möchte ich dies aber wirklich ändern und mir angewöhnen, vermehrt Bücher auf meinem Tolino zu lesen. Auswal habe ich genug, da ich durchaus öfters nach E-Books stöbere, die mir gefallen könnten.
Ich habe mir auch schon überlegt, englische Bücher nur als E-Book zu lesen. Diese Idee habe ich dann aber verworfen. Doch jetzt, wo ich darüber schreibe, werde ich mir vermutlich wirklich die mehrheit der englischen Bücher als E-Book holen und nur ausgewählte Bücher als Print. Mal sehen, wie gut mein Vorhaben klappt ;)

Was auch ein Vorteil des E-Readers ist: Man hat immer ein Buch dabei, wenn man ein anderes unterwegs beendet!
Ich hatte schön öfters das Problem, dass ich meine Lesezeit bzw. die Lesegeschwindigkeit unterwegs falsch eingeschätzt hatte und dann mein aktuelles Buch schneller beendete, als gedacht. Und dann sass ich im Zug und dachte mir: Was nun? Ich hatte ja kein zweites Buch dabei. Das kann beim Tolino nicht passieren. Selbst wenn ich kein ungelesenes E-Book mehr hätte, was vermutlich nie passieren wird, könnte ich online bei Weltbild eines kaufen und sofort anfangen zu lesen.
Zudem muss man nicht schwer tragen... Wenn ich zwei Bücher mitnehme, dann kann das ganz schön mühsam werden. Da ist es wirklich toll, wenn man viel Auswahl dabei hat, aber das Gewicht nicht spürt.

Aktuell lese ich gerade ein E-Book ('Rhiannon - Der Turm der Raben' von Kate Forsyth), was ich heute oder morgen vermutlich beenden werde. Und es hat wirklich Spass gemacht, den Tolino wieder zu benützen. Ich werde vermutlich am Abend vermehrt darauf lesen und auch spätestens morgen das nächste E-Book anfangen ('Die Saat' von Guillermo del Toro)

Wie steht ihr zum dem Ganzen? Mögt ihr E-Books oder sprecht ihr euch komplett dagegen aus? Oder handhabt ihr es ähnlich wie ich?

Mich würde eure Meinung dazu sehr interessieren :)

Bis bald
Eure Sabs

Kommentare

  1. Hallo Sabs,

    also ja, ich mag eBooks, aber mir sind Printbücher doch lieber. Es ist einfach „echter“, wobei es mich beim Lesen überhaupt nicht stört. Irgendwie verrückt, oder? Bei eBooks ärgert mich der Preis. Sie sind meistens nur ca. 2 Euro günstiger als Printausgaben und ich habe dann nicht einmal ein Buch in der Hand. Das finde ich nicht ok. Ich würde mir wünschen, dass man zum Print um einen Aufpreis das eBook dazu bekommt. :D Das wäre genial.

    Wenn mein Mann Frühschicht hat, lese ich meistens eBooks, damit ich ihn nicht mit dem Licht beim Einschlafen störe. Allerdings habe ich immer das Pech, das ausgerechnet bei der Frühschicht Leserunden sind und ich genau diese Bücher als Print habe. Dann wird eben parallel gelesen.

    Ja, das Platzproblem kann ich nur unterschreiben. Aber ich sortiere schon die letzten 2 Jahre immer wieder aus, damit sich hier nicht zu viel ansammelt und trotzdem werden die Regale ständig voller. Da kann man sich mit eBooks schon gut helfen.

    Ich denke mir, jeder so wie er mag, wobei ich Reader-Phobien gar nicht verstehen kann.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen