Direkt zum Hauptbereich

Rezension zu 'Feuer & Flut' von Victoria Scott





Eckdaten

Verlag: CBT
Aus dem Amerikanischen von Michaela Link        
Gebundenes Buch mit Schutzumschlag

448 Seiten
ISBN: 978-3-570-16293-4
Erschienen: 25.05.2015
Homepage des Verlages: ** hier klicken **







Klappentext

Ein atemberaubendes Wettrennen um Leben und Tod

Die 17-jährige Tella zögert keine Sekunde, als sie eine Einladung zum mysteriösen Brimstone Bleed erhält, einem tödlichen Wettrennen, das sie und andere Teilnehmer durch einen tückischen Dschungel und eine sengend heiße Wüste führt. Als Preis winkt das Heilmittel für ihren todkranken Bruder. Zur Seite steht ihr ein Pandora, ein genetisch verändertes Tier, das sie bei ihrer Aufgabe unterstützen soll. In ihrem Fall ist es ein Fuchs namens Madox, und gemeinsam kämpfen sie sich durch die erste Etappe des mörderischen Rennens. Doch es kann nur einen Sieger geben, und jeder Teilnehmer ist bereit, sein Leben für das eines geliebten Menschen aufs Spiel zu setzen. Tella muss mehr über das Brimstone Bleed erfahren, bevor ihre Zeit abläuft. Doch dann verliebt sie sich in den mysteriösen Guy – und alle freundschaftlichen Gefühle scheinen dahin, als es auf die Zielgerade zugeht …
(Quelle: CBT)

Meine Meinung

Tella erhält eine Einladung zum mysteriösen Brimstone Bleed, ein tödliches Wettrennen, dass sie und die anderen Teilnehmer durch einen heimtückischen Dschungel und eine sengend heisse Wüste führt. Sie zögert keine Sekunde daran teilzunehmen, denn als Preis gibt es ein Heilmittel für ihren todkranken Bruder.
An ihrer Seite ist ein Pandora, ein genetisch verändertes Tier, dass sie unterstützen soll. Tella tauft ihr Pandora, ein kleiner Fux, Maddox und gemeinsam kämpfen sie sich durch die erste Etappe des Rennens. Aber es kann nur einen Sieger geben und jeder ist bereit, sein Leben für den Menschen auf Spiel zu setzen, der ihnen am meisten bedeutet. Tella muss mehr über das Rennen erfahren, bevor ihr die Zeit abläuft. Doch das gestaltet sich schwerer, als gedacht. Besonders als die den geheimnisvollen Guy trifft und sie völlig aus der Bahn wirft und dann geht es auf die Zielgerade hin...

Ich war sehr gespannt auf die Geschichte, da ich vorgängig sehr viel Positives über das Buch gehört habe. Und ich wurde wirklich nicht enttäuscht!
Die Idee finde ich einfach grossartig! Die Settings sind einfach toll gelungen. Ich konnte mir den Dschungel, aber auch die Wüste sehr gut vorstellen. Auch die Bedingungen, die ja gegensätzlicher fast nicht sein könnten, konnte ich nachempfinden. Victoria Scott bringt ihre Leser durch ihren sehr angenehmen Schreibstil in ihre Welt und lässt uns am Rennen so teilhaben, als wäre man selbst dabei.

Man wird richtig in die Geschichte eingesogen und auch durch die verschiedenen Ereignisse, mit denen ich nicht gerechnet habe, wird die Spannung immer aufrecht erhalten. Es ist sehr actionreich, hat aber auch ruhigere Stellen. Ab und an ist es doch etwas härter, was mich persönlich aber nicht gestört hat. Es passt zur Geschichte und zum Brimston Bleed, welches alles andere als harmlos ist.
Der Aspekt, dass man sich den Herausforderungen stellt, um einem Menschen, den man sehr liebt, zu helfen, ist ein Punkt, der der Geschichte etwas Besonderes verleiht. Die Teilnehmer gehen alle über ihre Grenzen hinaus und an der ein oder anderen Stelle zeigt sich durch die diversen Handlungen, wie weit sie für das Heilmittel gehen würden, wenn sie das Rennen gewinnen würden.

Einziger Punkt, der mich gestört hat: Ich wurde öfters an 'Die Tribute von Panem' erinnert. Besonders Tella hat zum Teil sehr änliche Aspekte wie Katness und das hat mich dann doch ein wenig gestört. Ich hätte sie mir ein wenig so gewünscht, dass sie mehr Eigenheiten hat und Katness nicht so gleicht. Erst gegen Mitte/Ende hat es abgenommen, was mir dann besser gefallen hat.

Super gut gefallen haben mir die Pandoras! Ich möchte auch einen! Diese genveränderten Tiere finde ich eine wundervolle Idee, auch wenn sie zum Teil ein wenig an Pokémon erinnern. In diesem Fall hat es mich nicht gestört, da die Pandoras doch etwas ganz eigenständiges haben. Ich hoffe, im zweiten Band erfährt man noch mehr zu den Wesen, denn die sind eine echt grandiose Idee.

Die Charaktere finde ich wirklich sehr gelungen, auch wenn mich Tella, wie oben bereits erwähnt, zum Teil an Katness erinnert hat. Aber die Eigenschaften, die mich nicht an sie erinnert haben, sind sehr gelungen. Mir hat unter anderem sehr gefallen, wie sie mit ihrem Pandora umgeht, wie sehr sie ihn ins Herz schliesst etc.
Auch die restlichen Charaktere finde ich wirklich gut; alle haben ihre Eigenheiten. Auch die 'Bösen' in dem Buch mag ich unheimlich gerne. Sie passen super zur Geschichte.

Das Cover gefällt mir unheimlich gut, schön schlicht und doch sagt es einiges aus.

Fazit

Ein Buch, das einen einfach für sich einnimmt. Von mir bekommt es 4 Sterne.

Kommentare

  1. Hallo Sabs,

    mir hat es auch gut gefallen. Findest du wirklich, dass sich Tella und Katness so ähnlich sind? Tella ist doch ein total oberflächliches Glitzergirl während Katness von Vornherein eine richtige Kämpferin ist. Zumindest habe ich es so empfunden, Bücher und Figuren werden ja oft unterschiedlich wahrgenommen.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Huhu Sabrina,
    ich habe diese Buchreihe auch geliebt. Die Spannung war durchweg gegeben, die Charaktere waren klasse und die Pandoras waren sooooo (!) süß :o))) An die Tribute von Panem habe ich beim Lesen des Buchs nicht gedacht. Wirst du den zweiten Teil lesen?

    Ganz liebe Grüße Tanja :o)

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen