Direkt zum Hauptbereich

Rezension zu 'Talon - Drachenzeit ' von Julie Kagawa



Kurze Info: Wie ihr sehen könnt, wird das Aussehen meiner Rezensionen wieder mehr in die alte Darstellung ändern. Ich bin nicht mehr ganz zufrieden und überlege mir gerade, wie ich meine Rezensionen in Zukunft gestalten werde. Bis dahin werden die Rezensionen in der Form, wie ihr sie nun sehen werdet, geschrieben.



Eckdaten

Verlag: Heyne fliegt
Aus dem Amerikanischen von Charlotte Lungstrass-Kapfer
Gebundenes Buch mit Schutzumschlag

560 Seiten
ISBN: 978-3-453-26970-5

Erschienen: 05.10.2015 
Homepage des Verlages: ** hier klicken **







Klappentext

Drachen: gefährlich, magisch, unwiderstehlich!

Strand, Meer, Partys – einen herrlichen Sommer lang darf Ember Hill das Leben eines ganz gewöhnlichen kalifornischen Mädchens leben! Danach muss sie in die strenge Welt des Talon-Ordens zurückkehren – und kämpfen. Denn Ember verbirgt ein unglaubliches Geheimnis: Sie ist ein Drache in Menschengestalt, auserwählt, um gegen die Todfeinde der Drachen, die Krieger des Geheimordens St. Georg, zu kämpfen.
Garret ist einer jener Krieger, und er hat Ember sofort als Gefahr erkannt. Doch je näher er ihr kommt, umso mehr entflammt er für das ebenso schöne wie mutige Mädchen. Und plötzlich stellt er alles, was er je über Drachen gelernt hat, infrage …


(Quelle: Heyne fliegt)

Meine Meinung

Einen Sommer lang darf Ember Hill ein ganz normales Mädchen sein. Denn danach geht ihr Leben im Talon-Orden erst richtig los. Was niemand ahnt: Ember verbirgt ein Geheimnis: Sie ist ein Drache in Menschengestalt und auserwählt, um gegen ihre Todfeinde zu kämpfen.
Garret ist einer dieser Kämpfer und witter in Ember die drohende Gefahr. Doch je näher er ihr kommt, desto mehr nehmen seine Gefühle oberhand. Und dann wird alles, was er je über Drachen gelernt hat, in Frage gestellt.

Dies ist erst mein zweites Buch zum Thema Drachen und mein erstes Buch der Autorin. Entsprechend gespannt war ich natürlich auf das Buch.

Die Geschichte um Ember hat mir gut gefallen. Besonders die letzten ca. 100-150 Seiten waren das Highlight für mich. Da gab es ordentlich Action und weniger Liebesgeschichte. Ich weiss, dass in Jugendbüchern meistens eine Liebesgeschichte vorhanden ist, aber für mich müsste das nicht zwingend sein. Daher fand ich die Szenen zwischen Ember und Garret manchmal nicht soooo spannend, aber okay.
Talon und der St.-Georgs-Orden finde ich beide sehr interessant und ich hätte gerne noch mehr über die beiden Organisationen erfahren. Besonders Talon scheint mehr Geheimnisse zu haben, als man ahnt.
Auf jeden Fall bietet das Buch viel Stoff für weitere Bände, auf die ich mich schon sehr freue. Und ich bin mir sicher, dass sie Band 1 übertreffen können.

Ember hat mir als Charakter gut gefallen. Sie hat ihre Ecken und Kanten; und was ich am Meisten an ihr mag: Sie lässt sich nichts vorschreiben und bildet sich ihre eigene Meinung. Sie hinterfragt die Dinge und nimmt sie nicht zwingend so hin, wie man ihr eintrichtert. Das hat mir wirklich gut gefallen.
Mit Garret bin ich irgendwie noch nicht richtig warm geworden. Für mich ist er kaum greifbar, was ich sehr schade finde. Aber vielleicht erfährt man ja in Band 2 mehr über ihn bzw. werde ich dann mit ihm warm.
Die restlichen Charaktere haben mir auch gut gefallen - ich hätte mir über die ein oder andere Person noch mehr gewünscht. Wer weiss, was in Zukunft noch kommt; ich bin auf jeden Fall gespannt.

Das Cover ist ein Traum! Es ist einfach wunderschön und die Farben sind super gewählt. Einfach klasse.

Fazit

Der Ansatz und die Idee haben mir gut gefallen, leider konnte es mich noch nicht voll in seinen Bann ziehen. Daher erhält das Buch von mir 3 1/2 Sterne.

Kommentare

  1. Oh, sehr schade.
    Ich fand das Buch sehr gut, vor allem hat es sich super leicht weglesen lassen.

    LG
    Sonja

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen