Direkt zum Hauptbereich

Rezension zu 'Die Todgeweihte' von Titus Müller




Eckdaten






Verlag: Heyne
Taschenbuch, Klappenbroschur
416 Seiten
ISBN: 978-3-453-43827-9
Erschienen: 12.10.2015 
Homepage des Verlages: ** hier klicken **











Klappentext
 

Basel 1348: Auf einen Schlag verliert die Jüdin Saphira ihren Beruf, ihre Familie, ihre Heimat. „Bringe dieses Kästchen zum König“, flüstert der Vater ihr vor seinem Tod zu. Doch die junge Frau wird von mächtigen Feinden gejagt. Es sind dunkle Jahre – die Pest wütet in der stolzen Stadt, und deren Bürger richten ihren Zorn gegen die jüdische Minderheit. Aber eines haben Saphiras Verfolger nicht bedacht: Zwei Männer sind unsterblich in sie verliebt.

(Quelle: Heyne)



Meine Meinung
 

Wir schreiben das Jahr 1348 in Basel. Die junge Jüdin Saphira verliert alles - ihren Beruf, ihre Familie, ihre Heimat. Sie muss aus Basel fliehen, doch sie wird von mächtigen Feinden gejagt. Zudem sind dunkle Jahre angebrochen. Die Pest wütet in der Stadt und die Bürger richten ihren Zorn gegen die Juden. Nur haben die Feinde von Saphira nicht bedacht: Zwei Männer lieben sie unsterblich und sind bereit, alles für sie zu riskieren.

Der Schreibstil von Titus Müller empfinde ich als sehr angenehm. Nachdem ich in die Geschichte reingekommen bin, ging es sehr flott und die Seiten sind nur so dahin geflogen.

Die Geschichte um Saphira finde ich ganz interessant, auch wenn für mich einige Dinge in Bezug auf die junge Frau eher seltsam waren. Ich konnte oft ihre Handlungen nicht nachvollziehen und fand sie leider mehr als einmal naiv.
Die beiden Männer, die sich in Saphira verliebt haben, fand ich okay, aber auch mit ihrem Verhalten hatte ich öfters meine Probleme. Sie sind Charaktere, mit denen ich eher weniger klar kam.
Die Nebencharaktere fand ich in Ordnung, doch leider auch hier ist keiner herausgestochen.

Was für mich sehr interessant war, fand ich die Informationen zur Pest und die Anfeindung und den Hass gegen die Juden. Das war wirklich sehr aufschlussreich.
Leider kamen die Themen etwas zu kurz für mich. Ich hätte mir hier noch mehr gewünscht. Besonders von der Pest hätte ich gerne mehr in dem Buch gehabt, da es auch auf dem Buchrücken eine grössere Rolle spielt. Das fand ich etwas schade, dass da etwas wenig zu dem Thema vorkam.

Das Cover finde ich schön, ist wirklich gelungen.



Fazit


Alles in allem ein Buch, mit interessanten Fakten - leider hat es meine Erwartungen nicht ganz erfüllt. Daher bekommt das Buch von mir 3 Sterne.

Kommentare