Direkt zum Hauptbereich

Rezension zu 'Black Blade - Das eisige Feuer der Magie' von Jennifer Estep



Eckdaten


 
 
 
Verlag: Ivy
Übersetzt von: Vanessa Lamatsch 
Klappenbroschur
368 Seiten
Erschienen am 05.10.2015
ISBN: 978-3-492-70328-4
Homepage des Verlages: ** hier klicken **
 
 
 
 
 
 
 
 
Klappentext
Die 17-jährige Lila Merriweather verfügt über außergewöhnliche Talente. Sobald sie einem Menschen in die Augen blickt, kann sie in dessen Seele lesen. Zudem beherrscht die Waise sogenannte Übertragungsmagie - jede auf sie gerichtete Magie macht sie stärker. Doch Lila hält ihre magischen Fähigkeiten geheim, denn sie hat einen nicht ganz ungefährlichen Nebenjob: Sie ist eine begnadete Auftragsdiebin. Das Leben der freiheitsliebenden jungen Frau gerät allerdings aus den Fugen, als sie eines Tages den Sohn eines mächtigen magischen Familienclans vor einem Anschlag rettet und prompt als dessen neue Leibwächterin engagiert wird. Plötzlich muss sich Lila in der magischen Schickeria der Stadt zurechtfinden, wo Geheimnisse und Gefahren an jeder Ecke auf sie warten – ebenso wie ihre große Liebe.
 
(Quelle: Ivy)
 
Meine Meinung

Lila Merriweather verfügt über aussergewöhnliche Talente- sie kann die Seele dessen lesen, dem sie tief in die Augen blickt. Zudem beherrscht sie die sogenannte Übertragungsmagie; jede Magie, die auf sie gerichtet wird, macht Lila stäker. Doch sie hält ihre Fähigkeiten geheim, denn ihr Nebenjob ist nicht ungefährlich.
Als Auftragsdiebin gerät ihr Leben aus den Fugen, als sie den Sohn einer mächtigen magischen Familie rettet. Plötzlich sieht sie sich als seine Leibwächterin und muss sich in einer Welt zu Recht finden, die ihr völlige Fremd ist - und die voller Gefahren und Geheimnisse ist.

Dies ist mein erste Buch von Jennifer Estep gewesen und ich war sehr neugierig. Ihr Schreibstil ist einfach klasse und hat mich sofort in seinen Bann gezogen. Ich habe das Buch förmlich inhaliert und konnte es kaum mehr weglegen.

Mir hat die Geschichte um Lila sehr gut gefallen. Obwohl es ein Jugendbuch ist, hat es ein paar härtere Szenen und auch keine klassische Liebesgeschichte, was ich super finde. Ich mag solche klassischen Liebesgeschichten in Jugenbüchern eher weniger, daher konnte mit Jennifer Estep positiv überraschen.
 
Man spürt, wie gut die Welt durchdacht ist und man kann sich alles sehr gut vorstellen. Und ich freue mich schon sehr, dass nächstes Jahr der zweite Band erscheint und wir erfahren, wie es mit Lila weiter geht.

Lila hat mir als Charakter sehr gut gefallen. Sie ist unheimlich taff, aber sie hat auch eine verletzliche Seite. Sie hat ihre Fehler und doch weiss sie, was sie will und steht dafür ein.
Auch die restlichen Charaktere haben mir gut gefallen, wobei ein Nebencharakter mir sehr ans Herz gewachsen ist (nein, verrate ich an dieser Stelle nicht, aus Spoiler-Gründen). Auf jeden Fall spürt man das Herzblut der Autorin und das hat mir gut gefallen.

Das Cover finde ich klasse, gefällt mir sehr gut.

Fazit

Das Buch hat mich positiv überrascht und bekommt von mir 5 Sterne.

Danke an den Verlag für das Rezensionsverlag.

Kommentare