Direkt zum Hauptbereich

Leserunde zu 'Während du stirbst' von Tammy Cohen

Hallo ihr Lieben :)

Heute ist es soweit und die dritte und somit letzte Leserunde in diesem Jahr startet.


Ich wünsche allen viel Spass mit dem Buch und wunderschöne Feiertage.

Leseabschnitte

Allgemeines Geplapper
Abschnitt 1: Seite 1 - 82
Abschnitt 2: Seite 83 - 162
Abschnitt 3: Seite 163 - 248
Abschnitt 4: Seite 249 - 319
Abschnitt 5: Seite 320 - Ende
Fazit:

Nun freue ich mich, das Buch mit euch zusammen zu lesen und bin gespannt, was uns erwarten wird.

Kommentare

  1. Antworten
    1. Huhu ihr Lieben!
      Werde nun auch gleich einsteigen. Hat gestern und heute dann doch alles etwas länger gedauert als gedacht! Aber ihr kennt das sicherlich!
      Bis später bzw. morgen :)

      Löschen
  2. Antworten
    1. Ich habe den ersten Abschnitt bereits durch, da ich nicht weiss, wann ich die Tage dazu komme.

      Mir hat der Einstieg gut gefallen. Jessica scheint sehr interessant sein. Endlich mal ein Protagonistin, die alles andere als perfekt ist.

      Und was soll ich sagen? Der Starttag für die Leserunde passt perfekt - denn das Buch beginnt ja ebenfalls an heilig Abend :)

      Was mich ein wenig gestört hat, ist wie Jessicas Familie über sie spricht. Nur ihr Vater scheint in Ordnung zu sein.

      Mal sehen, wie es weiter geht - ich bin schon sehr gespannt

      Löschen
    2. Ich hab gestern abend auch noch den ersten Abschnitt gelesen gehabt und erstaunlicherweise hat mich das Buch direkt in seinen Bann gezogen. Es ist wohl Jessicas selbstbewusste Art, über das Geschehen zu schreiben. Denn trotz ihrer "Macken" ist sie in meinen Augen eine sehr starke Frau!

      @Sabrina
      Das mit Heiligabend dachte ich dann auch: Passte perfekt XD

      Löschen
    3. Heilig abend, bzw. Weihnachten ist kein guter Starttag für eine Leserunde. Abschnitt 1 habe ich heute morgen beendet.

      Im Moment wirkt das Buch noch ein wenig langweilig, aber vielversprechend. Bin echt gespannt, wie sich das Buch noch entwickelt.

      Mit Jessica kann ich nicht so viel anfangen. Für mich ist es schwer zu begreifen, wie man mit nem komplett Fremden einfach mitfahren kann. Ihre Handlung an sich finde ich irgendwie sehr mysteriös. Aber ich muss zustimmen, dass sie ein Charakter ist, der Lles andere als perfekt ist.

      Über die Familie war ich auch schockiert. Das ist echt krass, dass die Familie sie für verrückt hält.

      Über die Komissarin hat man noch nicht so viel erfahren, Ber auch sie hat sehr viele Probleme.

      Bin gespannt, wie es weiter geht.

      Löschen
    4. Sodele, bin nun auch endlich mit dem ersten Abschnitt durch. Liest sich wirklich flott und ich mag auch die kurzen Kapitel sehr.
      Bislang habe ich zu Jessica noch keine richtige Meinung. Auf der einen Seite gefällt sie mir, weil sie wie ihr schon sagtet ein Charakter mit Ecken und Kanten ist und sich von der Masse abhebt, aber auf der anderen Seite verstehe ich es aber auch nicht wieso sie mit Dominic mitfahren konnte. Berücksichtigt man allerdings, dass was man über sie und Travis weiß und ihre „Stimmen“, so kann ich mir gut vorstellen, dass sie einfach mal froh gewesen ist Aufmerksamkeit zu bekommen. Auch wenn bei ihr schon viel eher die Alarmglocken gehen müssen, so verdrängt sie diese einfach.
      „Es war der vierundzwanzigste Dezember, und ich wollte wenigstens für eine Zeit jemand anders sein, jemand mit einem ganz anderen Leben. Du bist schon vor langer Zeit gestorben, sagte ich zu mir selbst.“ (Jessica, S. 20)
      Ich bin mal sehr gespannt, wie die kommenden Tage nun für Jessica werden und frage mich, was es mit diesem überdimensionalen Foto seiner Frau auf sich hat.
      Aber auch auf die Polizistin Kim bin ich sehr gespannt. In den Augen ihres Mannes scheint sie die Familie zu sehr zu vernachlässigen. Mal sehen, ob wir da noch mehr erfahren werden, oder ob sie nun „nur“ die ermittelnde Polizistin ist im Fall von Jessica Gold, denn ihr Partner scheint das Verschwinden untern den Umständen ja nicht allzu erst zu nehmen.

      Löschen
  3. Antworten
    1. Ich hatte mich schon gefragt, ob das jetzt ein Monolog wird, aber der zweite Erzählstrang lockert das extrem gut auf und lässt die Hoffnung in einem aufkeimen, dass es eben doch nicht vorbei ist.

      Hier sieht man dann auch eine andere Sicht auf die Familie von Jessica. Die Eltern stehen sehr wohl hinter ihr. Können es aber ihr gegenüber wohl nicht so zeigen, dass sie es auch erkennt :(

      Und dieser Dominic... meine Fresse, dagegen sind die anderen Menschen ja alle total normal oO
      Also ich gehe ma davon aus, dass einiges was er erzählt war ist. Ich bin auf die Lösung gespannt, warum er sie gefangen hält. Nur Gesellschaft? Kann ich irgendwie nicht glauben ... seine Frau ist bestimmt auch so geendet ...

      Löschen
    2. Abschnitt 2 habe ich nun durch. Ehrlich gesagt begeistert mich das Buch absolut nicht. Mit Jessica kann ich nichts anfangen und den zweiten Erzählstrang finde ich störend und nervig.
      Dazu habe ich irgendwie mehr Nervenkitzel erwartet, aber irgendwie finde ich das Buch ziemlich langweilig.

      Löschen
    3. Bisher kann ich mich Alex nur anschließen! Es liest sich zwar flott, aber es ist irgendwie lahm! Jessicas Erzählstrang lockert das ganze zwar auf, aber im Grunde ist dieser genauso zäh!
      Das was Dominic allerdings erzählt, denke ich, dass dieses alles wahr ist. Wie er dem Vater beim Sex zuschauen musste oder aber auch die Eifersucht auf seine Schwester

      Löschen
    4. So nun bin ich auch mit dem zweiten Abschnitt durch.

      Mit Kim kann ich am wenigsten anfangen - für mich könnte man den Strang weglassen und dann die Geschehnisse anders einbringen.

      Jessica... Hmmm ich weiss nicht, was ich von ihr halten soll. Sie ist für mich nicht sonderlich gut greifbar.
      Und Dominic ist einfach nur krank. Er ist der Charakter, der mir am Besten gefallen hat bisher.

      Löschen
  4. Antworten
    1. Es gibt einen zweiten Teil?
      Verdammt!
      Also die Vergiftung, die Morde, schon alles sehr hart oO
      Das mit der Urne wusste man ja schon, von daher hat man diesem Ende ja nur entgegen gefiebert.
      Nun les ich aber mal weiter, denn eigtl bin ich schon mitten im 4. Abschnitt und kann meine eine Skepsis gar nicht mehr äußern, da sie schon geklärt wurde :P

      Löschen
    2. Mhm, wunder mich gerade auch wegen dem 2. Abschnitt, aber ich denke nun kommt die Sicht eines Beobachters der das Ganze live mitverfolgt hat.

      Ansonsten bin ich leider nach wie vor nicht wirklich angetan. Das was Dominic alles getan hat, ist zwar hart, aber ich kann da nicht wirklich mitfühlen, weil die Geschichten meist immer nur angerissen werden. Ich bin da doch eher ein Fan von detaillierten Beschreibungen, wenn es grausam wird. Kopfkino schön und gut, aber ich mag es einfach lieber.

      Löschen
    3. So, nun bin ich auch mit dem 3. Abschnitt durch.

      Ich bin ein wenig zweigeteilt - einerseits gefällt mir die Handlung, andererseits finde ich etwas unglaubwürdig.

      Daher lasse ich mich überraschen, wie es weiter geht.

      Löschen
    4. Dann lass dich mal überraschen! Will hier nichts vorwegnehmen 😉

      Löschen
  5. Antworten
    1. Der zweite Teil...Nun wendet sich das Blatt und wir lernen die andere Seite von Jessica kennen, die so gar nicht unsicher wirkt.
      Also es lässt sich zwar immer noch gut lesen, aber irgendwie ist die Luft raus. Hier wird mir grad zu viel wiederholt in Sachen Natalie und Ängsten.
      Ma guckn, wie das Finale wird.
      Das muss schon gut sein, damit dieser Part hier aufgewertet wird.

      Löschen
    2. Die Sunday Sport betitelt den zweiten Teil als gnadenloser Schocker. Ich finde die Zeitung sollte bei Sport bleiben.
      Ich meine irgendwo gelesen zu haben, dass das Buch "Gone Girl" ähnelt und kann dies nur bestätigen auch wenn ich nur den Film gesehen habe.

      Jessica entpuppt sich als doch nicht so unschuldig und die ganze Geschichte mit Lacey hat doch anders begonnen als wie an Heiligabend im ersten Teil geschildert. Weil Jessica ebenso wie scheinbar Natalie erpresst wurde, schmiedet sie mit Natalie diesen Rachefeldzug. Ich weiß nicht, ob man das nicht besser hätte umsetzen können, denn ich bin nach wie vor nicht geschockt und bin froh, wenn das Buch zu Ende ist!

      Löschen
    3. Oh mein Gott! Mit dieser Wendung hätte ich nie gerechnet! Aber ich liebe sie und mir gefällt das Buch auch gleich viel besser.

      Löschen
  6. Antworten
    1. Also das war ja mal ein Ende. Junge Junge... Da überschlägt sich ja ein Ereignis mit dem nächsten.
      Hätte man es nicht einfach bei ein paar weniger belassen können? Das mit Travis musste wirklich nicht sein. Er hätte ruhig der ruhige Mann bleiben können. Aber wie sagt man so schön: Der Schein trügt.

      Das Ende von Dominic war vorhersehbar. War eigentlich nur eine Frage der Zeit.
      Letztlich habe ich Kim auch nicht mehr so wahrgenommen, wirkte sie anfangs stark und etwas gebeutelt durch die Trennung, war sie gegen Ende nur noch ein schwacher Schatten ... da half auch das "hach, Familie geht vor" Ende nicht mehr :(

      Den ersten Teil fand ich sehr stark!
      Hätte der zweite Teil sich nicht so sehr verflochten in irgendwelchen kuriosen Erklärungen, hätte er mir sicher auch besser gefallen und meinen Gesamteindruck nicht so zerhauen :(

      Löschen
    2. Dem habe ich im Grunde nichts hinzuzufügen. Da mir allerdings schon der erste Teil nicht gefallen hat, war der zweite Teil nun eine leichte Qual. Kim ging mir mit ihrer Art mächtig auf den Zeiger, da ich ihre Art als Mutter aber auch in kleinster Weise nachvollziehen konnte. Karriere hin oder her, aber das war mir Zuviel des Guten. Wobei ich aber hier auch sagen muss, dass dieser Sean mir mächtig auf den Zeiger gegangen ist. Man könnte seine Frau ja auch unterstützen, denn dann kann so was auch funktionieren.
      Die Verbindung mit Natalie und Jessica als gemeinsame Racheengel fand ich ok, aber irgendwie haute mich die Auflösung nun nicht vom hocker. Das Travis da nun auch Involviert werden musste, war ja klar, aber für mich auch unnötig. Im Grunde war das Buch unnötig! Bleibt nun die Frage, ob 2 oder 3 Sterne....

      Löschen
    3. Och, 3 Sterne hats schon verdient :P

      Kim, war einfach nur überflüssig!
      Hätte man ihre Figur im zweiten Teil mehr ausgebaut, würde ich vllt anders drüber denken, aber so wirkt sie einfach nur fad und langweilig :(

      Löschen
    4. Also von mir hat das Buch 4 Sterne bekommen, da mich der zweite Teil wirklich überzeugt hat. Da bin ich also gegenteiliger Meinung :D

      Ich sehe es auch so, dass es Kim nicht gebraucht hätte. Hier hätte man etwas anderes herausholen können.

      Löschen
    5. Zum Glück sind unsere Geschmäcker ja so unterschiedlich. Aber es ist doch immer wieder interessant, wie unterschiedlich Bücher wahrgenommen werden.

      Löschen

Kommentar veröffentlichen