Direkt zum Hauptbereich

Hörbuchrezension zu 'Morgenrot' von Tanja Heitmann



Eckdaten





Gibt es nur noch als EPub neu
ISBN: 978-3-641-02689-9 
Erscheinungsjahr: 2009
Leserin: Anna Thalbach
gekürztes Hörbuch
Homepage des Verlages: ** hier klicken **









Klappentext

 Kann man einen Vampir lieben?

Als die junge Studentin Lea in der Villa ihres Professors auf Adam trifft, ist sie vom ersten Augenblick an gebannt. Adam ist unwirklich schön, schweigsam – und er hat ein tödliches Geheimnis: Er ist von einem Dämon besessen, der ihn dazu zwingt, Lea auf die dunkle Seite zu ziehen. Doch mit aller Macht kämpft er dagegen an. Denn er liebt Lea. Eine Liebe, in der ein einziger Kuss alles verändern kann ... Tanja Heitmann ist die Entdeckung der modernen Mystery!

Für die Studentin Lea beginnt das Auslandssemester alles andere als angenehm. Bei Schneefall und eisigem Ostwind verbringt die junge Frau einsame Tage. Das ändert sich schlagartig, als sie in der Villa ihres Professors auf einen rätselhaften und unwirklich schönen Mann trifft: Adam. Vom ersten Augenblick an ist Lea wie gebannt. Ohne sich dagegen wehren zu können, fühlt sie sich zu ihm hingezogen. Doch Adam verhält sich seltsam. Mal weist er Lea schroff zurück, mal sucht er wie getrieben ihre Nähe. Welches Geheimnis sich jedoch wirklich hinter Adams mysteriösem Verhalten verbirgt, erfährt Lea eines Nachts: Schwer blutend findet sie ihn neben ihrem Bett vor. Wie ist er in ihr Zimmer gekommen und wieso schließen sich seine Wunden wie von Geisterhand? Lea erfährt, dass Adam von einem Dämon besessen ist. Dieser Dämon verleiht ihm Unsterblichkeit, dafür fordert er einen hohen Preis: das Blut anderer Menschen. In diesem Fall das Blut Leas. Noch kämpft Adam dagegen an, denn er hat sich in Lea verliebt. Aber der Dämon ist stark – womöglich zu stark ...


(Quelle: Heyne)



Meine Meinung

Zum Inhalt sage ich nichts mehr, da der Klappentext schon sehr ausführlich ist.

Das Buch dazu kenne ich bereits, daher war die Geschichte für mich nicht neu. Die gekürzte Version des Hörbuches finde ich gelungen - auch wenn man das Buch kennt, fehlen keine wichtigen Informationen. Auch Anna Thalbach macht ihre Sache als Leserin sehr gut. Aber ich hatte am Anfang ein wenig Mühe mit der Sprecherin, doch dann kam ich gut mit ihr klar.

Die Geschichte von Lea und Adam gefällt mir gut. Auch die Umschreibung der Vampire finde ich gelungen. Das Wort wird nicht ein einziges Mal erwähnt und doch weiss man, welches Wesen in Adam steckt. Das fand ich sehr gelungen!
Es gibt viele interessante Szenen, mit Action und auch ein ganz klein wenig Erotik. Die Mischung aus allem gefällt mir sehr gut.

Die Charaktere finde ich auch gelungen, obwohl ich mit Lea nicht so wirklich warm geworden bin. Sie ist mir zu naiv, anders kann ich es nicht beschreiben.
Adam hingegen finde ich klasse - er hat Ecken und Kanten und genau das hat mir an ihm gefallen.

Das Cover finde ich wunderschön und finde ich sehr gelungen.



Fazit

Mir hat die Geschichte nach wie vor gut gefallen und daher bekommt das Buch von mir 4 Sterne.

Kommentare