Direkt zum Hauptbereich

Rezension zu 'Die dunkle Saat' von Norman Partridge



Eckdaten






Verlag: Rowohl
191 Seiten
gelesen als Taschenbuch
ISBN: 978-3-644-40211-9 (E-Book)
Homepage des Verlages: ** hier klicken **









Klappentext

Die Jagd hat begonnen

Sie nennen ihn den October Boy. Jedes Jahr zu Halloween erwacht er in einem Feld vor der Stadt zum Leben und setzt damit das immer wiederkehrende, gnadenlose Ritual in Gang: Die jungen Männer des Ortes lauern darauf, die blutrünstige Kreatur zu jagen und zur Strecke zu bringen, bevor sie selbst getötet werden.
Auch Pete McCormick macht mit bei der Jagd. Dem Sieger und dessen Familie winkt genug Geld für einen Neuanfang fern der öden Heimat. Dafür ist Pete bereit, alles zu riskieren, sogar sein Leben. Doch bevor die Nacht zu Ende geht, muss er der grauenhaften Wahrheit hinter dem Ritual ins Gesicht sehen …
(Quelle: Rowohlt)

Meine Meinung

Der Klappentext fasst sehr gut zusammen, um was es geht. Daher möchte ich dazu nicht mehr sagen :)

Die Geschichte klingt nach einer richtigen Halloween-Lektüre und daher kam es mir ganz gelegen, das Buch zu diese Zeit zu lesen (es hat lange genug auf meinem SUB gelegen).

Der Schreibstil ist etwas gewöhnungsbedürftig auf den ersten paar Seiten, aber sobald ich mich daran gewöhnt habe, ging es relativ flott voran. Die Geschichte ist sehr kurzweilig, aber gut strukturiert. Man erfährt, was es mit October-Boy auf sich hat und ich war wirklich erstaunt, was hinter der Kreatur steckt. Damit hätte ich nicht gerechnet.

Zum Teil ist das Buch sogar ziemlich brutal und blutig, was ich so nicht erwartet hätte und mir gut gefallen hat.

Die Charaktere sind okay - besonders gefallen hat mir October Boy. Die Szenen, die mehr über ihn sagen und aus seiner Sichtweise erzählen, haben mir sehr gut gefallen. Man kann nachvollziehen, was in ihm vorgeht etc. Wirklich klasse gemacht. Für mich ist er der ausgereifteste Charakter in dem Buch.
Bei den restlichen Charakteren hat man zum Teil gemerkt, dass es sich um eine kürzere Geschichte handelt und sie daher nicht so gut ausgearbeitet waren. Aber sie waren okay.

Das Cover passt super zur Geschichte und gefällt mir sehr gut.

Fazit

Eine tolle Halloween-Lektüre für Zwischendurch. 4 Sterne.

Kommentare

  1. Hallo Sabs!

    Ich muss zuegeben, das Okay überzeugt mich nicht so ganz. Interessant klingt das Buch aber auf jeden Fall.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen