Direkt zum Hauptbereich

[Buchgeplapper #6] Die Sache mit dem SUB...

Hallo ihr Lieben :)

Im Moment rast die Zeit - findet ihr nicht auch? Es sind bereits 3 Wochen seit dem letzten Buchgeplapper vergangen und der Herbst ist ins Lande gezogen - und ausnahmsweise erscheint der Beitrag heute und nicht am Freitag. Aber darum soll es heute nicht gehen. Heute soll es um das Thema: Die Sache mit dem lieben SUB gehen...


Ich habe mir gedacht, ich möchte mit euch heute über ein Thema sprechen, was wohl die meisten Bücherwürmer unter uns beschäftigt: Den SUB.
Ist er zu klein? Ist er zu gross? Habe ich genug Auswahl im Regal stehen? Etc. Diese Frage kennen vermutlich viele von uns.
Aber was ist der goldene Mittelweg???

Darauf gibt es, meiner Meinung nach, keine richtige und keine falsche Antwort. Jeder muss für sich selbst entscheiden, wie gross er seinen SUB halten möchte, wie er sich am wohlsten fühlt.

Ich selbst habe ja einen sehr sehr hohen SUB - und ich mag jedes einzelne Buch. Aber in den letzten Wochen musste ich mir dann selbst auch sagen, dass es doch ein paar ungelesene Bücher zu viel sind. Nach dieser Erkenntnis habe ich einige Bücher aussortiert - aber der SUB ist nach wie vor sehr hoch. Daher werde ich, vermutlich in meinen Ferien, erneut alle Bücher in Augenschein nehmen und entscheiden, ob ich sie wirklich lesen möchte.

Mir fällt es unheimlich schwer, mich von Büchern zu trennen - auch von den ungelesenen. Daher wird es nicht gerade einfach für mich. Aber ich weiss, es werden in Zukunft noch viele weitere Bücher bei mir einziehen und die brauchen Platz (es werden auch neue Regale bei mir einziehen, vermutlich im Oktober/November). Auch werde ich mich von gelesenen Bücher trennen, von denen ich jetzt schon weiss, dass ich sie nicht noch einmal lesen werde (ich habe sogar schon einen Anfang gemacht) - dazu plappere ich aber ein anderes Mal :)

Einen grossen SUB hat seine Vorteile und seine Nachteile.
Ein Nachteil, den ich schon angetönt habe, ist der Platz - jedes Buch beansprucht seinen Platz und der ist in den meisten Fällen begrenzt. Ein anderer Punkt ist das Geld: Die meisten Bücher, zumindest in meinem Fall, sind selbst gekauft und wenn ich daran denke, dass ich sie dann nicht lese... Da ist es fast schon zu schade ums Geld - aber nur fast, denn ich liebe ja meine Bücher :)

Ein Vorteil ist, dass man immer genug Auswahl hat - oder meistens. Ich habe schockiert festgestellt, dass ich im historischen Genre eine sehr kleine Auswahl an Büchern im Regal stehen habe. Genau wie im Bereich Horror - was mich etwas erstaunt hat, da ich dieses Genre ja sehr gerne mag. Aber auch bei englischen Büchern habe ich nicht so viel Auswahl - aber das ist für mich in Ordnung, da ich erst langsam anfange, mehr in Englisch zu lesen. Und ich möchte hier nicht, dass ich einen riesen SUB habe und dann komme ich nicht hinterher - mit meinen ca. 25 Bücher bin ich zufrieden.

Dennoch bin ich glücklich, dass ich immer etwas zum Lesen im Hause habe und mir in dieser Hinsicht keine Sorgen machen muss :)

Meinen E-Book-SUB... Naja - sagen wir so: Mich stört es dort gar nicht, wenn ich einen höheren SUB habe.
1. es braucht keinen Platz!
2. Ich bin weniger der E-Book-Leser
Ich habe meinen Tolino nur gekauft, weil man einige Bücher nicht in Print erhält und das immer öfter der Fall ist. Auch Kurzgeschichten zu Reihen werden zu einem grossen Teil leider nicht als Print veröffentlicht - und deshalb habe ich meinen Reader.
Da ich ab und an auch von Aktionen, in denen man ein E-Book gratis erhält, gebrauch mache, schlummern diese Schätze alle auf meinem SUB. Natürlich werde ich sie nach und nach lesen, aber da habe ich es nicht eilig.

Wie ist das bei eurem SUB? Haltet ihr lieber klein oder habt ihr auch einen hohen SUB? Stört es euch, wenn ihr eine gewisse Zahl überschreitet?

Liebe Grüsse
Eure Sabs

Kommentare

  1. Hallo Sabs, :)
    ein sehr interessantes Thema. :) Mein SuB zählt wohl zu den etwas kleineren, aber in letzter Zeit steigt er immer weiter an, und ich habe es eigentlich lieber, wenn mein SuB klein ist. Ich bin mit so vielen SuB-Büchern einfach überfordert. Eine große Auswahl ist gut, aber wenn ich dann ein schlechtes Gewissen bekomme, nur weil ich Bücher noch einmal lese, dann ist das nicht der Sinn der Sache.
    Allerdings kaufe ich auch gerne neue Bücher - interessante Neuerscheinungen gibt es ja auch wirklich zur Genüge. :D
    Bücher aussortieren, finde ich auch ganz schwer, insbesondere aber die ungelesenen, weil man ja nie weiß, ob einen das Buch nicht doch überzeugen können wird.
    Ich kann dir aber nur zustimmen, wenn du sagst, dass jeder selber wissen muss, wie hoch er gerne seinen SuB hat. :)

    Liebe Grüße,
    Marina

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen