Direkt zum Hauptbereich

Rezension zu 'Warm Bodies' von Isaac Marion

Hallo ihr Lieben :)

Endlich habe ich es geschafft und ein englisches Buch beendet! Und dazu gibt es nun meine Rezension und zwar zum Buch 'Warm Bodies' von Isaac Marion.

Verlag: Random House UK Ltd
Taschenbuch
256 Seiten
ISBN 978-0-09-954934-5
     
Klapptext:

'R' is a zombie. He has no name, no memories, and no pulse, but he has dreams. He is a little different from his fellow Dead.
Amongst the ruins of an abandoned city, R meets a girl. Her name is Julie and she is the opposite of everything he knows - warm and bright and very much alive, she is a blast of colour in a dreary grey landscape. For reasons he can't understand, R chooses to save Julie instead of eating her, and a tense yet strangely tender relationship begins.
This has never happened before. It breaks the rules and defies logic, but R is no longer content with life in the grave. He wants to breathe again, he wants to live, and Julie wants to help him. But their grim, rotting world won't be changed without a fight...


(Quelle: Thalia)

Rezension:

'R' ist ein Zombie - doch er hat weder Namen, noch Erinnerungen. Er hat keinen Puls und doch hat er Träume. Er ist anders, anders als die anderen Untoten.
Während einer Jagd trifft er auf Julie - und sie ist das pure Gegenteil von R. Aus Gründen, die 'R' selbst nicht versteht, rettet er Julie, statt sie zu verspeisen - und die Dinge entwickeln sich in eine Richtung, die sich niemand erträumt hätte.

Dieses Buch habe ich bei einer australischen Booktuberin gesehen und dachte mir, ich versuche es noch einmal mit einem Zombiebuch, nachdem ich bisher kein glückliches Händchen dafür hatte. Für mich klang die Geschichte nach etwas anderem, etwas Neuem - und im englischsprachigen Raum ist das Buch glaube ich bekannter als bei uns.

Die Geschichte um R ist wirklich anders, aber sie gefällt mir. Wobei ich sagen muss, so ab der Hälfte wird es mir dann doch zu sehr Kitsch! Das fand ich ehrlich gesagt sehr schade, weil die Grundidee ist wirklich klasse. Es ist ein Zombiebuch der anderen Art, doch leider wurde durch die Liebesgeschichte das Ganze mit der Zeit relativiert und hat seinen Reiz ein wenig verloren.

Der Schreibstil hat mir gut gefallen, ich bin ganz gut ins Buch gekommen und habe auch viel verstanden. Ich denke, das könnte ein Buch für jeden sein, der anfangen möchte Englisch zu lesen.

Charaktere

'R' ist von der Grundidee einfach klasse gestaltet! Mir hat gefallen, was sich der Autor ausgedacht hat. Auch seine Entwicklung finde ich soweit gut, bis es dann eben zu kitschig wird. Aber ansonsten, ein etwas anderer Charakter, der mir gut gefallen hat.

Julie mag ich etwas weniger als 'R'. Ich weiss nicht so Recht, was ich von ihr halten soll. Sie ist okay, aber jetzt nichts Besonderes.

Die restlichen Charaktere haben mir gut gefallen, waren aber jetzt nichts herausragendes.

Cover

Mir gefällt das Cover unheimlich gut! Es war auf jeden Fall massgebend, ob ich das Buch lese oder nicht. Wenn ich nur das deutsche Cover und den Buchtitel gesehen hätte - da muss ich zugeben, da hätte ich mir nicht einmal den Klapptext angesehen und das Buch hätte ich auch nicht beachtet. Daher bin ich froh, dass ich es auf englisch gelesen habe.

Fazit

Eine nette Geschichte, die leider durch die Liebesgeschichte etwas an Spannung und Einzigartigkeit verliert. Daher bekommt das Buch von mir 3 Sterne.

Kommentare