Montag, 20. Juli 2015

Rezension zu 'K-Kidnapped' von Chelsea Cain

Hallo ihr Lieben :)

Pünktlich zum Erscheinungstermin erscheint heute meine Rezension zum Buch 'K-Kidnapped' von Chelsea Cain. Da heute auch gleichzeitig mein Geburtstag ist, habe ich diese Rezension vorgeplant, da ich nciht susste, wann ich die Zeit finde :)

Ich danke dem Verlag herzlich für das Rezensionsexemplar, ich habe mich sehr darüber gefreut.

Verlag: Blanvalet
Taschenbuch
384 Seiten ISBN: 978-3-7341-0041-3
Homepage des Verlages: ** hier klicken **

Klapptext:

Sie hat überlebt ... Jetzt schlägt sie zurück.
Als sechsjähriges Mädchen gekidnapped, fünf Jahre später befreit – ganz Amerika verfolgte damals den Entführungsfall der Kick Lannigan. Jetzt ist Kick einundzwanzig. Geübt in Kampfsportarten und auf dem Schießplatz, hat sie sich ein Leben aufgebaut, in dem sie sich sicher fühlt. Bis ein Mann namens John Bishop ungebeten in ihrer Wohnung auftaucht. Bishop spürt vermisste Kinder auf. Er ist überzeugt, dass nur Kick ihm in seinem aktuellen Fall helfen kann, und er akzeptiert kein Nein als Antwort. Doch um die entführten Kinder zu retten, muss Kick eine Reise in ihre eigene dunkle Vergangenheit wagen – eine Reise, die tödliche Gefahren birgt …

(Quelle: Blanvalet)

Rezension:

Kick Lannigan ist eine Berühmtheit - als sechs jähriges Mädchen entführt und fünf Jahre gefangen gehalten, hat ganz Amerika ihr Schicksal mitverfolgt. Nun ist Kick 21 Jahre alt und hat sich ein Leben aufgebaut, in dem sie sich sicher fühlt. Schiessen, Kampfsportarten... Nichts ist ihr fremd. Doch dann tritt John Bishop in ihr Leben - ein Mann, der vermisste Kinder aufspürt. Bishop ist davon überzeugt, dass nur Kick allein ihr bei seinem aktuellen fall helfen kann und ein Nein akzeptiert er nicht. Doch wie weit ist Kick bereit zu gehen, wenn sie sich ihrer Vergangenheit stellen muss, um die Kinder zu retten?

Ich bin ein riesen Fan von der Gretchen-Reihe und daher war ich sehr gespannt auf den Auftrakt der neuen Reihe von Chelsea Cain

Das Thema Kindesentführung finde ich generell sehr interssant - und es ist auch in Europa immer wieder ein Thema. Ich finde es eigentlich traurig, dass es fast schon zu unserem Alltag gehört, solche Meldungen zu hören.
Auf jeden Fall war ich sehr gespannt auf Kick. Die Idee, ein ehemaliges Entführungsopfer dazu zu bewegen, in einem aktuellen Fall zu helfen, finde ich super. Die Zusammenhänge zwischen den einzelnen Personen und die Auflösung ist Chelsea Cain gut gelungen, auch wenn es vielleicht ein oder zwei Schwächen hatte.

Es gab eine Szene, die war eher nicht mein Fall - aber ich mag es eben nicht sonderlich, wenn Tiere in Mittleidenschaft gezogen werden. (Kein wirklicher Spoiler, also keine Angst). Dies ist denke ich geschmackssache und ich bin kein Fan davon - aber der Rest hat mir gut gefallen.

Der Schreibstil war wie gewohnt klasse und das Buch hat sich sehr schnell lesen lassen. Und ich freue mich schon auf mehr davon :)

Charaktere

Mir hat Kick gut gefallen - auch wenn sie an ein paar Stellen ein wenig zu naiv und auch ganz wenig nervig war. Aber alles in allem ist sie sehr taff, hat einiges auf dem Kasten. Das hat mir wirklich gut gefallen. Dennoch ist sie kein perfekter Charakter und genau so soll es sein.

Auch John Bishop hat mir gut gefallen, auch wenn ich aus ihm nicht ganz schlau geworden bin. Er ist ein Mann mit Geheimnissen, die auch am Ende des Buches nur zu einem Bruchteil aufgeklärt werden. Das macht ihn durchaus interessant, aber ich weiss noch nicht, was ich von ihm halten soll.

Die restlichen Charaktere fand ich okay, wobei Kicks Mutter mir wirklich gehörtig auf den Senkel ging... Diese Frau war mir sehr sehr unsympatisch - ich kann nicht verstehen, wie jemand so sein kann.

Cover

Das Cover finde ich wirklich toll, ist dem Verlag gut gelungen.

Fazit

Ein toller Einstieg in eine neue Reihe, die viel Potential zu enthalten scheint. Das Buch bekommt von mir gute 4 Sterne - ich bin mir sicher, da geht noch mehr!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Rezension zu 'Starfall - So nah wie die Unendlichkeit' von Jennifer Wolf

Klappentext **Zwischen uns nur die Sterne** Die 17-jährige Melody lebt mit ihrer Familie innerhalb einer Militärbasis von Washington D.C. ...

Follow by Email

Gesamtzahl der Seitenaufrufe