Montag, 4. Mai 2015

Rezension zu Schnee wie Asche von Sara Raasch

Hallo ihr Lieben :)

Heute gibt es wieder eine Rezension für euch und zwar zu 'Schnee wie Asche' von Sara Raasch. Viele von euch haben das Buch bestimmt schon gelesen oder zumindest gesehen. Obwohl ich meistens eher skeptisch bei Büchern bin, die dermassen in aller Munde sind, musste ich dieses Buch einfach haben!
Ich danke dem Verlag herzlich für das Rezensionsexemplar :)


Verlag: Cbt
Ab 14 Jahren
Taschenbuch
Klappenbroschur
464 Seiten
ISBN: 978-3-570-30969-8
Homepage des Verlages: ** hier klicken **

Klapptext:

Sechzehn Jahre sind vergangen, seit das Königreich Winter in Schutt und Asche gelegt und seine Einwohner versklavt wurden. Sechzehn Jahre, seit die verwaiste Meira gemeinsam mit sieben Winterianern im Exil lebt, mit nur einem Ziel vor Augen: die Magie und die Macht von Winter zurückzuerobern. Täglich trainiert sie dafür mit ihrem besten Freund Mather, dem zukünftigen König von Winter, den sie verzweifelt liebt. Als Meira Gerüchte über ein verloren geglaubtes Medaillon hört, das die Magie von Winter wiederherstellen könnte, verlässt sie den Schutz der Exilanten, um auf eigene Faust nach dem Medaillon zu suchen. Dabei gerät sie in einen Strudel unkontrollierbarer Mächte …

(Quelle: CBT)

Rezension:

Der Klapptext fasst sehr gut zusammen, um was es in diesem Buch geht. Es hat mich sofort angesprochen und ich konnte es kaum erwarten, das Buch zu lesen.

Der Schreibstil ist sehr flüssig und lässt sich sehr gut lesen. Ich konnte das Buch kaum mehr aus der Hand legen. Auch die Welt, die Sara Raasch hier erschaffen hat, hat mir sehr gut gefallen. Die Komplexität erkennt man erst nach und nach - ich war und bin noch immer begeistert, welcher Ideenreichtum dahinter steckt.
Die Magie, die in diesem Buch beschrieben wird, hat mir auch super gefallen. Hier erkennt man ebenfalls, dass sich die Autorin mit allem sehr auseinander gesetzt und ihr Herzblut in die Geschichte gesteckt hat.

Auch die Geschichte an sich hat mir sehr gut gefallen, nicht nur die Rahmenbedingungen. Man hat sofort reingefunden und es gab ziemlich viel Action, was mich sehr angesprochen hat. Zudem gab es ein paar Ereignisse, mit denen ich nicht gerechnet hätte, die mir aber schlussendlich doch zugesagt haben.
Natürlich brauchte es auch eine Liebesgeschichte, wie es in den meisten Büchern der Fall ist. In diesem Fall jedoch war sie nicht zu Klischeebehaftet, worüber ich sehr froh war. Ich bin nicht so die Romantikerin, daher mag ich eher die Geschichten, die eben nicht kitschig sind und dem Klischee entsprechen. Und sie war auch nicht so im Vordergrund, auch wenn sie immer wieder ein wenig weiterentwickelt wurde.

Charaktere

Mir haben die Charaktere sehr gut gefallen. Einige haben ein wenig mehr Tiefgang als andere, aber alles in allem bin ich sehr zufrieden damit. Ich hoffe, im zweiten Band werden einige Charaktere näher beleuchtet - über die ein oder andere Person würde ich doch gerne noch etwas mehr erfahren.

Besonders Meira hat eine unheimliche Entwicklung durchgemacht. Obwohl sie hin und her gerissen war, hat sie doch immer eine innere Stärke bewiesen, die mich beeindruckt hat. Natürlich hatte sie auch ihre schwachen Momente - aber sie ist wirklich mal ein starker Charakter mit Ecken und Kanten. Genau so, wie ich es mag!

Cover

Ich liebe dieses Cover!!! Es ist einfach wunderschön und ich bin glücklich, dass es vom englischen übernommen wurde. Einfach genial.

Fazit

Ein wundervoller Reihenauftakt, der Lust auf mehr macht! Ich freue mich schon sehr auf Band 2. Das Buch bekommt von mir volle 5 Sterne.

1 Kommentar:

  1. Huhu,
    das Buch klingt wirklich toll :)
    Bin schon sehr gespannt darauf es auch endlich mal zu lesen.

    LG ♥

    AntwortenLöschen

Rezension zu 'Starfall - So nah wie die Unendlichkeit' von Jennifer Wolf

Klappentext **Zwischen uns nur die Sterne** Die 17-jährige Melody lebt mit ihrer Familie innerhalb einer Militärbasis von Washington D.C. ...

Follow by Email

Gesamtzahl der Seitenaufrufe