Direkt zum Hauptbereich

Rezension zu Das Spiel von Richard Laymon

Hallo ihr Lieben :)

Dieses Buch habe ich bereits im April gelesen, aber irgendwie bin ich bisher nicht dazu gekommen, das Buch zu rezensieren. Daher nun meine Rezension zu 'Das Spiel' von Richard Laymon.

Verlag: Heyne Hardcore
Taschenbuch
512 Seiten
ISBN: 978-3-453-67535-3

Erscheinungsjahr: 2007
Homepage des Verlages: ** hier klicken **


Klapptext:

Der neue meisterhafte Psycho-Thriller von Kult-Autor Richard Laymon
 
Eines Tages erhält die junge Bibliothekarin Jane einen Fünfzig-Dollar-Schein und die Aufforderung, sich an einem ominösen „Spiel“ zu beteiligen: Wenn sie jeweils mitternachts eine bestimmte Aufgabe löst, dann verdoppelt sich ihre Belohnung. Sie macht mit. Die ersten Aufgaben sind noch leicht, doch sie werden härter – bis es kein Zurück mehr gibt: Das „Spiel“ artet zu reinstem Terror aus ....

(Quelle: Heyne Hardcore)

Rezension:

Wie weit würdest du gehen, wenn eines Tages eine mysteriöse Botschaft erscheint und dir verspricht, wenn du den Spielregeln folgst, wirst du viel Geld erlangen? Dieser Frage sieht sich die junge Bibliothekarin Jane eines Tages gegenüber. Sie stellt sich dem Spiel und die ersten Aufgaben sind leicht... doch sie werden härter - und es gibt kein Zurück: Das 'Spiel' hat seine eigenen Regeln und Jane sieht sich in einem Strudel des Terrors wieder...

Dies war mein erster Laymon und ich war sehr gespannt, was mich erwartet (habe bisher viel Gutes über den Autor gehört). Der Schreibstil hat mir soweit gut gefallen - die Geschichte hat sich leicht lesen lassen.
Was mich gestört hat, waren zum  Teil die Dialoge. Sie wirkten für mich so plump und aufgesetzt - so unausgereift und sie haben mich sehr in meinem Lesefluss gestört. Das fand ich sehr schade.

Ansonsten hat mir die Geschichte gefallen. Es gab im zweiten Teil des Buches eine Szene wo ich sagen musste, dass es mir zu unlogisch war! Für mich war nicht ganz nachvollziehbar, wie die Menschen in der Szene so handeln konnten (da ich nicht spoilern möchte, kann ich leider nicht weiter ins Detail gehen). Auf jeden Fall für mich sehr unrealistisch - Horror hin oder her.
Und ich war ziemlich erstaunt, wie weit Jane gegangen ist, dafür, dass sie zuerst ein unscheinbares graues Mäuschen war.

Charaktere

Jane hat eine unheimliche Entwicklung durchgemacht in dem Buch - zum Teil ins Positive, aber auch ins Negative. Zum Teil konnte ich ihre Handlungen nachvollziehen, aber andererseits musste ich nur den Kopf schütteln. Ich wurde leider nicht so richtig warm mit ihr.

Mit den restlichen Charakteren ging es mir leider ähnlich. Ich mochte keinen richtig gerne - aber das hat mich nicht so gross gestört in diesem Buch. Da gab es Punkte, wie oben genannt, die ich gravierender fand.

Cover

Das Cover passt gut zur Geschichte! Gefällt mir ganz gut.

Fazit

Hat mich gut unterhalten, auch wenn es meiner Meinung nach ein paar Schwächen hatte. Daher bekommt das Buch 3 Sterne von mir.

Kommentare

  1. Um Laymon schleiche ich schon eine Ewigkeit herum und ich weiß noch immer nicht, welches Buch ein guter Einstieg wäre. Klingt auf jeden Fall interessant.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen