Direkt zum Hauptbereich

Rezension zu Wahn von Stephen King

Hallo ihr Lieben :)

Ich habe wieder eine Rezension für euch. Das Stephen King-Fieber hat mich wieder voll in seinen Fängen, daher ist es ein weiteres King Buch und zwar Wahn. Danke an den Verlag für das Rezensionsexemplar.

Verlag: Heyne
Taschenbuch
912 Seiten
ISBN: 978-3-453-43343-4

Homepage des Verlages: ** hier klicken **
Facebookseite des Verlages: ** hier klicken **

Klapptext:

Nach einem schrecklichen Unfall sucht Edgar Freemantle auf einer einsamen Insel Trost in der Malerei. Die Insel aber übt eine dämonische Macht aus, und bald schon entwickeln Edgars Bilder ein tödliches Eigenleben ... 
Mit „Wahn“ hat Stephen King ein Meisterwerk des Unheimlichen geschaffen, einen Roman über die Beharrlichkeit der Liebe und die Gefahren enthemmter Kreativität.

(Quelle: Heyne)

Rezension:

Inhalt

Edgar Freemantle überlebt einen schweren Unfall und sucht auf einer einsamen Insel Trost in der Malerei. Doch schon bald entwickeln seine Bilder ein tödliches Eigenleben, das auch ihn und seine liebsten nicht verschont.

Die Idee, mit Bildern, die ihre eigene Magie haben, fand ich ganz interessant. Leider hatte das Buch unheimlich viele Längen und ich dachte mir mehr als einmal, dass man die ein oder andere Szene hätte kürzen können, ohne der Geschichte etwas zu rauben. Ich bin sogar davon überzeugt, dass es die Geschichte etwas knackiger gemacht hätte, wenn ein wenig weniger Längen vorgekommen wären.
Mir hat ein wenig King in dem Buch gefehlt, das Gruselige, Unheimliche. Natürlich ist die Idee mit den Bildern und was dahinter steckt etwas Unheimlich, aber das gewisse Etwas, das Kings Bücher ausmacht, hat mir darin gefehlt. Das fand ich ziemlich schade, da die Geschichte wirklich grosses Potential hat.

Charaktere

Edgar hat mir ganz gut gefallen. Er ist gut durchdacht und hat eine gewisse Tiefe, die mir gut gefällt. Auch dass er alles andere als perfekt ist, sondern auch seine Ecken und Kanten hat, fand ich ganz gut.

Die restlichen Charaktere fand ich auch ziemlich gelungen. King hat jedem Charakter eine gewisse Tiefe verliehen und man konnte sich jede Person genau vorstellen. Das vermisse ich oft in Büchern und fand es daher toll, dass King sich so viel Mühe mit seinen Charaketern gegeben hat.

Cover

Das Cover finde ich ganz in Ordnung, zwar nichts Spezielles, aber okay.

Fazit

Ein Buch mit vielen Längen, das ganz okay war. Von mir bekommt das Buch 3 Sterne, da es mich leider nicht ganz von sich überzeugen konnte. ***

Kommentare

  1. Hallo meine Liebe!

    Noch jemand, den das Stephen-King-Fieber erneut gepackt hat. Mir geht's genauso.

    Ich bin wieder richtig im King-Wahn und "Wahn" hört sich ja eigentlich recht interessant an. Gut, dass der Meister nicht in jedem Buch mit Horror um sich wird, darauf muss man sich auch einstellen. Aber ansonsten dürfte es eine interessante Geschichte sein und ich setze es mal auf die Merkliste.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nicole

      Das ist mir schon klar, dass er nicht immer mit Horror um sich wirft - aber mir hat in dem Buch sein gewisses Etwas gefehlt, dass ich normalerweise in seinen Büchern lese. Das fand ich etwas schade.

      lg :)

      Löschen
  2. Nun hast du wieder so einen Schinken gelesen :) *toll* ich werde mich im April vorerst an "Shining" versuchen, dass hat ja wieder eine humane Seitenanzahl :D

    Ich finde die Idee von Wahn hört sich ganz spannend an, aber die Längen??!!! Nach "Brennen muss Salem" brauch ich erstmal was knackiges von ihm. Aber ich habe ja mittlerweile Einiges an Auswahl zu Haus.

    Welches wird dein nächster King?? *neugierig*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag dicke Bücher :) Das ist nicht das Problem :) Meistens lese ich sie auch schneller, als Wahn :)

      Das nächste Buch ist Revival von King und ich lese es auch gerade :) BIn gespannt, was mich noch so erwarten wird.

      lg

      Löschen

Kommentar veröffentlichen