Direkt zum Hauptbereich

Rezension zu Die Schatten von London von Maureen Johnson


Hallo ihr Lieben :)

Es ist mal wieder soweit, es ist Rezensionszeit :) Heute geht es um das Buch 'Die Schatten von London' von Maureen Johnson. Danke an den CBT-Verlag für das Rezensionsexemplar.



Verlag: CBT
Ab 14 Jahren
Taschenbuch
512 Seiten 1 s/w Abbildung
ISBN: 978-3-570-30943-8
Homepage des Verlages: ** hier klicken **


Klapptext:

Jack the Ripper is back
Der Tag von Rorys Ankunft im altehrwürdigen Internat Wexford ist gleichzeitig der Tag, an dem eine Mordserie beginnt, die ganz London in Atem hält. Jack the Ripper ist zurück, oder vielmehr jemand, der exakt die Taten des Serienmörders kopiert. Unter den Augen der an den Bildschirmen mitzitternden Londoner Bevölkerung tötet der Ripper trotz Überwachungskameras und observierenden Hubschraubern weiter – und lässt die Polizei alt aussehen, so ganz ohne Zeugen. Was keiner weiß: Eine einzige Zeugin gibt es – Rory. Die junge Amerikanerin ist die Einzige, die den Mörder gesehen hat. Womöglich auch die Einzige, die ihn sehen kann? Und plötzlich ist der Ripper hinter Rory her ...

(Quelle:
CBT)

Rezension


Inhalt

Rorys Ankunft in Wexford, einem Internat in London, ist gleichzeitig der Tag, an dem eine Mordserie beginnt, die die ganze Stadt in Atem hält. Jack the Ripper ist zurück - oder besser gesagt, jemand, der die Taten des Serienmörders kopiert. Er mordet vor den Augen der Behörden und Überwachungskameras - und niemand soll etwas gesehen haben. Doch eine Zeugin gibt es: Rory. Doch ihr Wissen bringt die junge Amerikanerin in Gefahr und plötzlich ist der Mörder hinter ihr her.

Der Punkt, weswegen ich das Buch unbedingt lesen wollte, war Jack the Ripper! Er ist eine unheimlich faszinierende Person und ich war schon sehr gespannt, was mich im Buch erwarten wird.
Leider wurden meine Erwartungen ein wenig enttäuscht. Der Prolog war sehr interessant ud hat mir unheimlich gut gefallen - aber dann hat es für mein wenig abgenommen. Für mich war die Einführungsphase mit Rory auf dem Internat einfach zu lang - fast 200 Seiten lang, bevor es richtig los ging. Ich hätte mir auch schon auf diesen Seiten ein wenig mehr vom Ripper erwartet - aber es wurden nur Fakten, die man kennt genannt - und das auch nur, wenn die Jugendlichen Nachrichten geschaut haben oder sich darüber unterhielten. Das fand ich sehr sehr schade.

Als Rory dem Ripper dann endlich richtig begegnet, dachte ich mir, jetzt geht es los. Aber auch hier dauerte es eine Weile, bis das Buch dann richtig Fahrt aufgenommen hat. Und so richtig mit dem Ripper zu tun hat das Buch nicht - ausser den Infos und den Morden, die seinen nachempfunden waren. Das fand ich wirklich schade! Besonders Jack the Ripper is back bei der Buchbeschreibung verspricht einiges mehr und leider wurde nicht so viel gehalten, wie es versprochen hat.

Dennoch hat mir der Schreibstil der Autorin sehr gut gefallen und ich habe das Buch in nur 2 Tagen durchgelesen. Das fand ich wirklich gut, weil es einen doch gepackt hat. Und die ein oder andere Idee, dich nicht näher nennen möchte um nicht zu spoilern, hat mir ganz gut gefallen.

Charaktere

Rory hat mir als Charakter ganz gut gefallen. Sie ist jetzt kein mega super Charakter, aber ganz okay. Ich fand sie ganz symphatisch und bodenständig. Leider hat mir bei Rory ein wenig die Tiefe gefehlt - man erfährt zwar ein paar Dinge über sie, aber eben nicht genug, wie ich finde.

Der Ripper - ich möchte dazu nur sagen, er ist nicht der, für den man ihn hält. Jedes weitere Wort würde nur spoilern und das möchte ich natürlich nicht. Auf jeden Fall war ich sehr enttäuscht.

Auch die Nebencharaktere waren jetzt nichts Besonders, aber ganz okay. Mir haben sie soweit gut gefallen - aber die gewisse Tiefe hat mir ein wenig gefehlt, wie auch bei Rory.

Cover

Das Cover gefällt mir unheimlich gut, da hat sich der Verlag sehr viel Mühe gegeben. Es ist ein wirklicher Hingucker.

Fazit

Ein netter Reihenauftakt für Zwischendurch. Von mir bekommt das Buch 3 Sterne, da es mich leider etwas enttäuscht hat und mich nicht vollends von sich überzeugen konnte. ***

Kommentare

  1. Hmm, schade. Dann verlässt dieses Buch vorerst meine WuLi, und ich bin gar nicht mehr sooo traurig, dass der Verlag mir die Bücher "verwehrt" hat.

    Denn ich hätte dieses natürlich auch wegen Jack the Ripper lesen wollen, im Endeffekt ist es klar, dass es nicht soo blutig (wie von mir gewünscht) wird, weil es ein Jugendbuch ist, aber nun ja.
    Wirst du Band 2 denn lesen??

    LG Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu :)

      Naja, ein Buch kann ja auch gut sein, wenn es nicht blutig ist ;) :) Ich weiss noch nicht, ob ich Band zwei lesen werde - mal sehen.

      Liebe Grüsse :)

      Löschen

Kommentar veröffentlichen