Rezension zu Black Dagger - Nachtherz von J. R. Ward

Hallo ihr Lieben :)

Heute habe ich wieder eine Rezension für euch. Dieses Mal geht es um das Buch 'Nachtherz' aus der Black Dagger Reihe von J. R. Ward. Ich bin ja ein grosser Fan dieser Reihe und liebe diese Bücher einfach!

Band 23
Verlag: Heyne
Taschenbuch
448 Seiten
ISBN: 978-3-453-31602-7

Homepage des Verlages: ** hier klicken **

Klapptext:

Von diesen Vampiren würde sich jede Frau gerne beißen lassen
 
Die schöne Vampirin Beth Randall wusste schon immer, dass es kein Zuckerschlecken sein würde, mit BLACK-DAGGER-Anführer Wrath, dem König aller Vampire, verheiratet zu sein. Aber ihre Liebe zu ihm war stärker, und so herrschen sie nun Seite an Seite. Doch den Feinden der BLACK DAGGER ist jedes Mittel recht, um das Königspaar vom Thron zu stürzen: Sie schmieden eine gefährliche Intrige, die nicht nur Wrath‘s Herrschaft, sondern auch seine Beziehung zu Beth beenden könnte ...

(Quelle: Heyne)

Rezension:

Inhalt

Da es sich um den 23 Band der Reihe handelt, möchte ich es mit einer Zusammenfassung des Inhaltes eher kurz halten, damit ich nicht zu viel verraten.

Beth wusste schon immer, dass es an der Seite des Königs der Vampire nicht einfach sein würde. Doch sie liebt Wrath und für sie war schon damals klar, sie möchte den Rest ihres Lebens mit ihm verbringen. Ihre Feinde jedoch schlafen nicht und auch privat läuft es alles andere als gut - die Liebe des Königspaares wird auf eine harte Probe gestellt. Ist ihre Liebe stark genug, auch diese Hindernisse zu überstehen? Und werden sie endlich ihre Feinde besiegen können?

Es klingt sehr nach einer kitschigen Liebesgeschichte, was es jedoch ganz und gar nicht ist. Nachtherz ist meiner Meinung nach wieder etwas düsterer geworden, wenn man ihn mit den paar Bänden vorher vergleicht. Etwas härter und brutaler, was mir gut gefallen hat.
Was mir auch sehr gut gefällt: J. R. Ward bringt immer noch die Geschichten von Nebencharakteren ein, die meistens über mehrere Bände fortgeführt werden und mit der Hauptgeschichte / Hauptcharakteren verbunden ist. Das ist ihr sehr gut gelungen und das ist das gewisse Extra zu der Geschichte.

Nun zu Beth und Wrath - die beiden sind dieses Mal wieder die Hauptpersonen in der Geschichte. Es geht um ihre Beziehung und die Probleme, die damit einhergehen, dass sie König und Königin sind. Aber auch ihre Feinde - Lesser und andere Vampire - geben keine Ruhe. Trotz allen Probleme, spüren die beiden aber, dass sie zueinander gehören - wie es bei gebunden Vampiren halt so ist. Mir hat gut gefallen, dass man immer wieder Rückblicke zum Leben von Wraths Eltern bekommen hat, da Wrath sich immer mit seinem Vater vergleicht.
Er ist ganz anders als sein Vater - als Krieger durch und durch nimmt in das Leben als König mit. Er ist gereizt, hat kaum Zeit für Beth und bekommt dadurch auch nicht mit, dass sie sich mit geheimen Wünschen herumplagt. Als er dann erfährt, was sich seine Frau wünscht, ist Ärger vorprogrammiert, da er sich damit nicht anfreunden kann. Um was es sich bei diesen Wünschen handelt, das müsst ihr schon selbst lesen :)
Auf jeden Fall freue ich mich, dass sie dieses Mal wieder die Hauptpersonen sind :)

Das einzige, was ich mich aber auch schon früher ein wenig gestört hat, ist, dass 1 englisches Buch immer unter 2 deutschen Bänden veröffentlicht wird. Der Cut ist in diesem Band zwar sehr gut gelungen, aber da man meistens 3-5 Monate auf den zweiten Teil warten muss, ist es etwas doof. Die zweite Reihe von J. R. Ward wurde auch nicht aufgeteilt, dafür sind die Bücher halt etwas dicker. Mich würde das bei den Black Dagger Bücher nicht stören, wenn sie etwas mehr Seiten hätten, dafür könnte man direkt die ganze Geschichte lesen und müsste nicht immer so viele Monate warten.

Charaktere

Man erfährt etwas mehr über Wrath und Beth, was ihnen noch mehr Tiefe verleiht. J. R. Ward gibt sich sehr viel Mühe bei ihren Charakteren und obwohl es schon der 23 Band ist, verliert keiner der Charaktere ihren Charme. Als Leser kann man durch gewisse Einzelheiten Wrath besser verstehen, aber auch Beth wird toll beleuchtet. Beide gefallen mir sehr sehr gut.
Auch die anderen Charaktere gefallen mir sehr gut - es gibt alte Bekannte, die langsam eine grössere Rolle einnehmen. Die Entwicklung der Schattenbrüder Trez und iAm gefällt mir zum Beispiel sehr gut (dieses Jahr kommt ja der englische Band raus, in dem die beiden die Hauptrollen einnehmen). Aber auch die restlichen Nebencharaktere sind ihr gelungen. Bei manchen weiss ich zwar nicht, was J. R. Ward schlussendlich mit ihnen bezwecken möchte, aber ich bin mir sicher, sie hat ihre Gründe, weshalb diese Personen ihren eigenen kleinen Handlungsstrang erhalten haben.

Cover

Ich muss sagen, Nachtherz hat für mich das schönste Cover bisher von allen 23 Büchern! Mir gefällt die Farbe unheimlich gut und auch die Frau passt perfekt. Generell finde ich es sehr gelungen, dass alle Bücher im gleichen Stil gehalten sind, was die Cover angeht. Aber wie gesagt: Das ist für mich das bisher schönste Cover!

Fazit

Eine gelungene Fortsetzung die Lust auf mehr macht - Königsblut (der zweite Teil der Geschichte und Band 24 der Reihe) wartet schon in meinem Bücherregal! Für mich gute fünf Sterne. *****

Kommentare

Beliebte Posts