Direkt zum Hauptbereich

Rezension zu Die Bibliothek der schwarzen Magie, Die Wissende von Christopher Nuttall

Hallo ihr Lieben :)

Heute habe ich mal wieder eine Rezension für euch :) Dieses Mal möchte ich euch meine Meinung zum Buch 'Die Bibliothek der schwarzen Magie - Die Wissende' von Christopher Nuttall kundtun. Ich danke dem Blanvalet-Verlag herzlich für das Rezensionsexemplar.




Deutsche Erstausgabe    
Taschenbuch
480 Seiten
ISBN: 978-3-442-26405-6
€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 14,90 * (* empf. VK-Preis)                        
Verlag: Blanvalet

Erscheinungstermin: 15. Dezember 2014
Leseprobe: ** hier klicken **
Homepage des Verlages: ** hier klicken **
Facebookseite des Verlages: ** hier klicken **






Klapptext:

Sie allein kennt alle Geheimnisse der verbotenen Magie.
 
Elaines magische Gabe ist bestenfalls durchschnittlich und reicht gerade aus, um ihr eine Stellung in der Großen Bibliothek der Goldenen Stadt zu verschaffen. Aus Versehen löst sie dort einen uralten Zauber aus, der das gesamte Wissen der Bibliothek in ihren Kopf überträgt. Obwohl Elaine die dazugehörige Magie fehlt, lenkt ihre Kenntnis der stärksten Zaubersprüche die Aufmerksamkeit der Mächtigen auf sie. Doch noch während sie darum ringt, mehr als eine Trophäe des Adels zu sein, kommt ihr ein schrecklicher Verdacht. War der Vorfall von langer Hand geplant?

(Quelle: Blanvalet)


Rezension:

Elaine wird Opfer eines uralten Zaubers und plötzlich schwirrt das gesamte Wissen der Bibliothek in ihrem Kopf herum, in der sie arbeitet. Auch wenn ihre Magie zu gering ist, um die mächtigsten Zauber anwenden zu können, bleibt nicht unbemerkt, welches Wissen in ihr schlummert. Und damit beginnt ihre Reise erst und sie muss sich mit Magiern herumschlagen, die ihr bei weitem überlegen sind. War alles von langer Hand geplant?

Zuerst zum Cover: Ich liebe es! Es passt meiner Meinung nach perfekt (auch wenn der Anhänger keine Bedeutung hat, wie ich finde). Ansonsten: Sehr gelungen und es macht richtig Lust darauf, sich das Buch näher anzusehen.

Nun zum Inhalt: Mir hat die Idee hinter dem Buch sehr gut gefallen. Besonders gereizt hat mich der Gedanken, dass Elaine in der Bibliothek ihre Brötchen verdient und dann durch einen Zauber in etwas hineingezogen wird, mit dem sie nicht gerechnet hat.
Leider gibt es Stellen im Buch, die etwas langatmig sind oder die die Spannung vom vorherigen Teil sofort geschmälert haben. Das finde ich sehr schade, denn es gibt ein paar Stellen, die wirklich sehr gut sind und den Leser richtig fesseln und in ihren Bann ziehen. Eine Welt voller Magie, in der aber auch nichtmagische Menschen einen Platz finden, ist wirklich klasse. Auch dass diese Welt immer noch mit den Nachwirkungen von Kriegen zu kämpfen hat, finde ich gut. So ist nicht alles perfekt, sondern es gibt der Geschichte seine Ecken und Kanten.
Manche Ereignisse werden etwas schnell abgehandelt, so dass der gewisse Biss fehlt und die Spannung ein wenig verloren geht. Das finde ich auch sehr schade. Es hat dem Buch wirklich das gewisse Etwas genommen, mit dem ich gerechnet habe.

So und jetzt zu den Charakteren: Elaine... Ich mag sie, aber sie wirkt manchmal nicht ganz ausgereift. Bei ihr fehlt auch das gewisse Etwas, selbst wenn man einiges über ihre Vergangenheit erfährt. Ganz sympathisch finde ich ihre Leidenschaft für Bücher - für mich sagt es einiges aus, wenn ein Mensch sich für Bücher interessiert.
Die anderen Charaktere fand ich ganz okay - es gab solche, die mochte ich weniger und solche, die mochte ich mehr. Und es gab auch solche, da musste ich echt den Kopf schütteln, wie sie sich nach gewissen Ereignissen verhalten haben. Es machte sie ziemlich unsympathisch. Dennoch muss ich auch hier sagen, waren manche Charaktere, die wichtig für die Geschichte sind, nicht so gut ausgereift, andere hingegen fand ich okay, so wie sie sind. Es hätte der Geschichte wirklich ein wenig Biss verliehen, wenn man ein wenig mehr Informationen gehabt hätte.

Schlussfazit: Alles in allem ein interessanter Einstieg in die Reihe und ich werde auf jeden Fall weiterlesen, sobald der zweite Teil übersetzt und veröffentlicht wird. Wer Magie, etwas Rätsel und Bücher mag, der ist bei dieser Geschichte bestimmt nicht falsch.
Das Buch erhält von mir gute drei Sterne: ***

Kommentare