Montag, 10. November 2014

Rezension zu Wolfen von Whitley Strieber

Hallo ihr Lieben :)

Heute gibt es wieder eine Rezension. Dieses Mal zu Wolfen von Whitley Strieber. Obwohl ich total auf Vampire stehe, hat mich dieses Buch sehr neugierig gemacht, da es sich dabei um Werwölfe handelt. Da ich diesen Wesen nicht abgeneigt bin, dachte ich mir, ich lese das Buch einfach Mal und lasse mich überraschen.


335 Seiten
Taschenbuch
Deutsch
Verlag: Festa


Klapptext:

Niemand ist sicher ... Auf einem abgelegenen Schrottplatz in Brooklyn werden zwei Polizisten auf bestialische Weise ermordet. Ihre Kollegen Becky Neff und George Wilson untersuchen den Fall und erkennen, dass sie es mit unbekannten, unheimlichen Kreaturen zu tun haben ... Wahrscheinlich der beste Werwolfsthriller, der je geschrieben wurde. THE WOLFEN - das Original. Zusätzlich enthalten als weltweite Erstveröffentlichung: DER WOLFENKÖNIG. Striebers Drehbuch-Entwurf für eine Fortsetzung des Films.

(Quelle: Weltbild )

Rezension:

Die Idee hinter dem Buch finde ich klasse. Soweit ich weiss, ist dies eine Neuauflage von Wolfen, was mich jedoch nicht sonderlich stört. Ich finde das Buch gut, egal wie alt die Geschichte ist. Ganz besonders haben mir die Stellen gefallen, in denen aus der Sicht der Wolfen geschrieben wird, wie die Werwölfe hier genannt werden. Das war sehr eindrücklich auf seine Art und ich hätte mir fast gewünscht, dass man noch mehr von ihnen gelesen hätte.
Die Charaktere sind soweit auch in Ordnung. Becky mag ich ganz gerne - sie scheint ziemlich taff zu sein, was mir gut gefällt. Wilson... Naja, alter Brummbär wäre wohl noch milde ausgedrückt. Ich mag ihn nicht sonderlich, aber er passt in die Rolle, die ihm in diesem Buch zu teil wurde. Nicht jeder Charakter in einem Buch muss einem sympathisch sein, oder?

Geschrieben ist das Ganze echt gut und ich hätte gerne noch weiter gelesen. Daher fand ich es toll, dass Withley Strieber dem Festa-Verlag die nicht ausgearbeitete Version von Wolfenkönig hat zukommen lassen. Schade, dass er diese Idee, nachdem sie nicht verfilmt wurde, nicht in ein weiteres Buch umgesetzt hat.

Das Cover... Ich liebe es! Ich denke, es gehört zu einen meiner Lieblingscover - besonders die Pfote gefällt mir sehr gut - aber die Aufmachung im Ganzen ist echt gelungen und passt perfekt zum Buch.

Alles in allem, wirklich ein klasse Werwolf-Buch. Ob es wirklich ein Thriller ist... hmm... ich weiss nicht - eigentlich (wie es auch auf der schmalen Seite des Einbandes steht), geht es schon mehr in die Horror-Schiene. Ob Thriller oder nicht - ich empfehle das Buch jedem, der Blut ertragen kann und Werwölfe mag!

Das Buch bekommt von mir gute vier Sterne: ****

Kommentare:

  1. Na das hört sich doch gut an :)
    Ich mag Blut und Horror, aber weniger Werwölfe :P

    Aber mich freut, dass es dir gefallen hat. Bin gespannt, welches dein nächstes Festa Buch wird :) Meins wird "Jimmy" im Dezember <3

    LG
    Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Hey! Freut mich, dass das Buch so positiv bei dir abgeschnitten hat, denn ich habe es auch seit Kurzem bei mir zuhause und liebe Werwolfe einfach :) Zeit, wieder einmal ein gutes Buch über sie lesen zu können.

    Liebe Grüße
    Misty

    AntwortenLöschen

Rezension zu 'Starfall - So nah wie die Unendlichkeit' von Jennifer Wolf

Klappentext **Zwischen uns nur die Sterne** Die 17-jährige Melody lebt mit ihrer Familie innerhalb einer Militärbasis von Washington D.C. ...

Follow by Email

Gesamtzahl der Seitenaufrufe