Direkt zum Hauptbereich

Rezension zu Der Federmann von Max Bentow

Guten Abend ihr Lieben :)

Diese Woche habe ich endlich den ersten Teil um Nils Trojan gelesen und nun gibt es für euch auch die Rezension dazu :)


2013
416 Seiten
Masse: 12,5 x 18,7 cm
Taschenbuch
Deutsch
Verlag: Goldmann


Klapptext:

Als der Berliner Kommissar Nils Trojan an den Schauplatz eines Mordes gerufen wird, erwartet ihn eine grausame Inszenierung: Der jungen Frau wurden die Haare abgeschnitten, ein zerfetzter Vogel ist auf ihrem Körper platziert. Trojan und sein Team sind entsetzt, doch noch während sie die ersten Ermittlungen einleiten, ereignet sich ein zweiter Mord: Wieder hatte das Opfer lange blonde Haare, und wieder hinterlässt der Federmann einen makabren Gruß in Gestalt eines toten Vogels. Unterstützt von der Psychologin Jana Michels macht sich Trojan an die Lösung des Falls – und befindet sich unvermittelt auf einer Reise in die tiefsten Abgründe einer kranken Seele.

(Quelle: Goldmann Verlag )

Rezension:

Nils Trojan hat mit eigenen Dämonen zu kämpfen und gleichzeitig versucht er, ein guter Polizist und Vater zu sein. Als eine neue Mordserie seine ganze Aufmerksamkeit erfordert, gerät nicht nur er ins Visier des Killers.

Ich war sehr gespannt, als ich angefangen habe das Buch zu lesen - und was soll ich sagen? Ich bin wirklich sehr begeistert. Der Schreibstil von Max Bentow hat mich von der ersten Seite an in den Bann gezogen und ich konnte das Buch kaum mehr weglegen. Wenn ich nicht hätte arbeiten müssen, hätte ich das Buch bestimmt in einem Tag durchgelesen. Bentow weiss, wie er seine Leser packen muss und lässt sie dann bis zum Schluss nicht mehr los!

Die Charaktere haben mir sehr gut gefallen! Nils Trojan ist kein perfekter Mensch, was mir gut gefallen hat. Er hat mit seinen Problemen zu kämpfen, wie wir alle im Alltag. Er ist eine Person, mit der man sich verbunden fühlt.
Auch die anderen Charaktere kann man sich gut vorstellen, man stellt sie sich vor und fühlt sich in sie hinein. Das habe ich schon eine Weile nicht mehr gelesen und ich war begeistert davon.

Und die Geschichte... Was soll ich sagen? Ich wusste, bis es aufgelöst wurde, nicht, wer der Killer war. Man wird durch die verschiedenen Personen und Geschehnisse immer wieder in die Irre geführt, denkt, endlich zu wissen, wie wo warum - und dann wird man eines Besseren belehrt. Der Federmann hat zu Recht die Bezeichnung Psychothriller! Und es ist einer der Besten, die ich jemals gelesen habe.

Auch zum Cover möchte ich gerne noch etwas sagen. Ich finde es sehr gelungen und es passt super zum Inhalt des Buches! Meiner Meinung nach ist alles rundherum gelungen, ich bin sehr fasziniert.

Der Federmann erhält von mir fünf Sterne! Ich habe selten ein Buch gelesen, das mich so gefesselt und überzeugt hat! (Aber nichts für Menschen mit einer Vogelphobie) *****

Kommentare