Dienstag, 21. Oktober 2014

Rezension zu Bob der Streuner von James Bowen

Hallo ihr Lieben :)

Heute habe ich noch eine Rezension für euch und zwar zu Bob der Streuner von James Bowen. Ich habe ja selbst zwei Stubentiger und bin ganz vernarrt in Katzen. Schon lange wollte ich endlich die Geschichte von Bob lesen und nun habe ich es geschafft :)


Taschenbuch: 256 Seiten
Verlag: Bastei Lübbe (Bastei Lübbe Taschenbuch)
ISBN-10: 3404606930
ISBN-13: 978-3404606931
Originaltitel: A Street Cat Named Bob

Klapptext:

Als James Bowen den verwahrlosten Kater vor seiner Wohnungstür fand, hätte man kaum sagen können, wem von beiden es schlechter ging. James schlug sich als Straßenmusiker durch, er hatte eine harte Zeit ohne feste Bleibe hinter sich. Aber dem abgemagerten, jämmerlich maunzenden Kater konnte er einfach nicht widerstehen: Er nahm ihn auf, pflegte ihn gesund und ließ ihn wieder laufen. Doch Bob war anders als andere Katzen. Er liebte seinen neuen Freund mehr als die Freiheit und blieb. Heute sind sie eine stadtbekannte Attraktion, ihre Freundschaft geht Tausenden zu Herzen.

Rezension:

Bob wird von James gefunden - in Zeiten schwerster Not findet das Rotpelzchen einen Menschen, der sich seiner annimmt und sich um ihn kümmert. Und selbst als er gesund ist, denkt der Streuner nicht daran, zu gehen. Stur wie er ist, schleicht er sich in James Herz und obwohl dieser genug Probleme hat, beschliesst er, Bob zu behalten: Der Beginn einer rührenden Freundschaft.

Es gab Szenen im Buch, da hab ich gelacht und es gab Abschnitte, da hab ich mitgezittert und fast Tränen vergossen. Ich finde die Geschichte von Bob und James sehr rührend. Bob ist typisch Katze! Er hat seinen eigenen Kopf und weiss, wie er bekommt, was er will. Ich musste wirklich schmunzeln. Bob erinnert mich ein wenig an meinen Kater Caramel, der ab und an genau die gleichen Flausen im Kopf hat, wenn er seine schwachen fünf Minuten auslebt.
James und Bob gönne ich es, dass sie sich gefunden haben. Sie helfen einander, sind für einander da und James hat endlich geschafft, was er sich lange erträumt hat: Er bekommt sein Leben langsam in den Griff. Und Bob... Bob hat einen treuen Menschen an seiner Seite, der alles für ihn tun würde und bei dem er den Rest seines Lebens verbringen kann.

Diese Buch ist für Katzenliebhaber ein Muss! Und ich bin mir sicher, dass fast jeder sagen wird: Typisch Katze eben, das kenne ich selbst.

Auf jeden Fall erhält das Buch von mir fünf Sterne: *****

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Rezension zu 'Starfall - So nah wie die Unendlichkeit' von Jennifer Wolf

Klappentext **Zwischen uns nur die Sterne** Die 17-jährige Melody lebt mit ihrer Familie innerhalb einer Militärbasis von Washington D.C. ...

Follow by Email

Gesamtzahl der Seitenaufrufe