Sonntag, 28. September 2014

Rezension zu Schmetterling im Sturm von Walter Lucius

Hallo ihr Lieben :)

Da ich mit einer Erkältung zu kämpfen habe, bin ich heute, trotz schönem Wetter zu Hause geblieben. Ich habe die Zeit genutzt, endlich Schmetterling im Sturm fertig zu lesen, welches ich letzte Woche von Vorablesen zugeschickt bekommen habe - ein Buchgewinn, auf den ich mir riesig gefreut habe. Wie ich beim Eintreffen des Buches festgestellt habe, ist Schmetterling im Sturm der erste Teil einer Triologie... Ich habe wirklich ein Händchen dafür - aber in diesem Fall macht es mir nichts aus, weil ich das Buch sehr gut fand. Und daher habe ich heute auch gleich die Rezension für euch :)

569 Seiten
Masse: 12,8 x 20,4 cm
Kartoniert (TB)
Deutsch
Verlag: Suhrkamp
ISBN-10: 3518465449
ISBN-13: 9783518465448


Klapptext:


Im Amsterdamer Wald wird ein Junge angefahren und schwer verletzt zurückgelassen. Es gibt keinen Hinweis auf seine Identität. Die einzige Spur: Der Junge trägt traditionelle afghanische Mädchenkleidung. Die Journalistin Farah Hafez, selbst afghanischer Herkunft, ahnt, dass es um weit mehr geht als einen Unfall mit Fahrerflucht. Ihre Recherchen führen in die höchsten politischen Kreise von Amsterdam, Moskau und Johannesburg. Immer weiter wird sie in den Fall hineingezogen, bis ihr eigenes Leben auf dem Spiel steht ...

(Quelle: Weltbild )

Rezension:

Farah Havez hat selbst eine bewegte Vergangenheit, von der nur Fetzen übrig geblieben sind. Durch ein Kampfsportevent, an dem sie teilnehmen durfte, und den Folgen, als ihre Gegnerin verletzt ins Krankenhaus eingeliefert wird, trifft Farah auf einen Jungen in Mädchenkleidung - und wird an ihre Vergangenheit erinnert. Verbissen macht sie sich auf die Suche nach den Drahtziehern und stösst auf einen Kinderhändlerring. Vom Schicksal des Jungen weiter stark bewegt, gräbt Farah tiefer und gerät selbst in die Schusslinie, was sie jedoch nicht davon abhält, ihre Recherchen weiterzuführen.

Von der ersten Seite an wurde ich in der Bann des Buches gezogen. Ich mag Walter Lucius Schreibstil unheimlich gerne. Obwohl er sehr viele Details zu Orten und Personen bekannt gibt, wirkt es nicht zu überfüllt. Es ist genau die richtige Mischung, so dass man als Leser sich auch selbst noch ein paar Dinge dazu überlegen und vorstellen kann.
Die verschiedenen Schicksale fügen sich alle zu einem Ganzen hinzu - jedes auf seine Weise. Und das gefällt mir unheimlich gut. Man leidet mit den Charaktern, hofft und bangt - und der Cliffhanger am Schluss ist auch das einzige Indiz, dass es eine Fortsetzung geben wird.
Was mir auch sehr gut gefallen hat, ist die Einteilung in fünf Teile aufgegliedert ist und als Einleitung immer der Junge zu Wort kommt bzw. seine Eindrücke geschildert werden. Mir persönlich gefallen solche Teile, in denen man aus der Sicht eines Opfers etwas erfährt.

Die Charaktere sind sehr durchdacht, was man spürt. Und ich mag eigentlich alle Charaktere. Nur Farah und die Beziehung zu Männern... Ich persönlich mag solche Frauen auch im realen Leben nicht - zwar passt es zu Farah, wenn man darüber nachdenkt, aber ja. Ein Charakterzug der sie ein wenig unsympatisch macht. Ihre Verbissenheit, das Schicksal des Jungen aufzudecken und die Drahtzieher zu erwischen, wiegt das Ganze wieder auf.

Ich kann Schmetterling im Sturm nur empfehlen - ein sehr gelungener Thriller, mit einem interessanten Thema, welches auch zum Nachdenken anregt.

Das Buch bekommt von mir fünf Sterne: *****

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Rezension zu 'Starfall - So nah wie die Unendlichkeit' von Jennifer Wolf

Klappentext **Zwischen uns nur die Sterne** Die 17-jährige Melody lebt mit ihrer Familie innerhalb einer Militärbasis von Washington D.C. ...

Follow by Email

Gesamtzahl der Seitenaufrufe